Frank-Michael Preuss

Archive for November 2011|Monthly archive page

ACDSee Pro 5 und ACDSee 14 Deutsch – Neue Generation der Komplettlösungen für Profis und Amateure

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 30. November 2011 at 11:01

Die neuen ACDSee-Produkte für Bildbearbeitung und Foto-Verwaltung bieten deutlich erweiterte Funktionen für Profi-Fotografen und Amateure.

ACD Systems International Inc. veröffentlicht mit den neuen Foto-Managern ACDSee Pro 5 und ACDSee 14 zwei Bildbearbeitungs- und Verwaltungsprodukte, die mit erneut verbesserten Funktionen einen deutlichen Vorteil für den Benutzer bringen. Beide enthalten die patentierte Technologie und benutzerfreundliche Oberfläche, die die ACD-Produkte zur ersten Wahl für über 50 Millionen Nutzer weltweit gemacht haben.

ACDSeeOnline.com ab sofort kostenlos: ACD Systems International Inc. gibt ab sofort auch die Online-Plattform ACDSeeOnline.com für Fotografen frei. Benutzer dieser Plattform können Bilder einfach und in jedem Dateiformat – einschließlich vieler RAW-Formate – hochladen. Es können z.B. auch E-Mails zu Online-Fotoalben verschickt werden, Alben für Facebook gespeichert oder ein Tweet-Link zu Alben erzeugt werden. Für die Nutzung von ACDSeeOnline.com ist der Kauf eines ACDSee Produkt nicht erforderlich, es stehen kostenlos 10 GB Speicherplatz zur Verfügung.

Demokratisierung der Fotografie durch preisgünstige Software: „Die stetig sinkenden Preise für  Digitalkameras führten bislang nicht dazu, dass auch die Kosten für die dazugehörige Software wesentlich gesunken sind“, erklärt Doug Vanderkerkhove, Gründer und CEO von ACD Systems.

„Während Profis und Amateure durch diese Tatsache sich immer bessere Kameras leisten können, stagniert bei digitalen Bildern der zweite Teil des Prozesses. Kreativität, bessere Kontrolle und Barrierefreiheit bei Fotos standen bisher nur einer Elite zur Verfügung. ACD Systems ist bestrebt, dies zu ändern. Wir fühlen uns der Demokratisierung der Qualitäts-Fotografie stark verpflichtet.“ , so Vanderkerkhove weiter.

High-End-Tools in einem Programm: Die Standard-Version, ACDSee 14 bietet anspruchsvollen Amateuren High-End-Werkzeuge um professionelle Ergebnisse zu erzielen und Bildarchive einfach zu verwalten. Beide Produkte vereinen professionelle Bearbeitungsfunktionen, die ansonsten den Einsatz von mehreren verschiedenen Produkten wie z.B. Adobe Photoshop, Bridge und Lightroom erfordern würden. Sie bieten Anwendern auch die Möglichkeit ihre Bilder in sozialen Netzwerken und über den eigenen, kostenlosen Online-Foto-Service ACDSeeOnline.com mit anderen zu teilen.

Neue Features in ACDSee Pro 5 und ACDSee 14:

Anpassbare Farbetiketten – eine neue, leistungsfähige Methode, die Fotografen hilft ein Bild

Zeichenwerkzeuge – Zur Hervorhebung eines Bildes. Zeichnen von Pfeilen, Linien, Kreisen sowie Feinheiten und hervorheben von Dramatik eines bestimmten Aspekt des Fotos.

Neue Spezialeffekte – Einfache Veränderung der Bilder. Beliebte Effekte auf Bilder anwenden, ohne umständliche, technische mehrstufige Prozesse zu durchlaufen. Erstellen von Collagen mit Polaroid-Rahmen, Lomografie-Effekten oder die Anwendung von Orton Softering auf Porträts und Landschaften.

Neuigkeiten bei ACDSee Pro 5: ACDSee Pro 5 bietet neue Bearbeitungs-und Management-Funktionen einschließlich der neuen Abwedeln-und-Nachbelichten-Funktion. Der traditionelle Dunkelkammer-Effekt lässt sich in ACDSee Pro 5 jetzt auch digital anwenden. Sättigung und Lebendigkeit bestimmter Bereiche in Fotos können jetzt auch abgedunkelt und/oder aufgehellt werden. Für die persönliche Sicherheit von Bildern in sozialen Netzwerken und Onlinepräsenz können Metadaten bearbeitet und sensible oder private Informationen gelöscht werden, bevor die Bilder online geteilt

Mehr Sicherheit und Kontrolle über Metadaten mit ACDSee 14: ACDSee 14 stellt engagierten Amateurfotografen Profi-Werkzeuge wie beispielsweise die neue Kartenansicht und Geotagging-Unterstützung zur Verfügung. Bei Sicherheitsbedenken können zudem Geotagging-Informationen entfernt werden, die mit der Kamera automatisch festgehalten wurden. Ein neues Metadaten-Panel mit benutzerdefinierter Ansicht ermöglicht jetzt auch eine verbesserte Kontrolle über die Anzeige der wichtigsten Daten. Lokale Dateien können mit ACDSee 14 bequem hochgeladen und mit Web-Ordnern synchronisiert werden.

Preis und Vefügbarkeit: Die deutschen Versionen ACDSee Pro 5 und ACDSee 14 sind ab sofort für 175,99 Euro bzw. 58,99 Euro inklusive MwSt. bei http://www.software-choice.com und im Fachhandel erhältlich.

Weitere Infos und Bezug über: http://www.globell.com

Hauptsache Nebensache – Eine kurze Geschichte des nutzlosen Wissens

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 30. November 2011 at 10:18

Inwiefern inspirierten Rühreier Paul McCartney beim Komponieren des Songs »Yesterday«? Stammt die rote Farbe im Campari aus gepressten Läusen? Und warum beruht der Name der Insel Madagaskar auf einem Hörfehler Marco Polos? In seinem unterhaltsamen Streifzug durch die Welt des nutzlosen Wissens beantwortet Bestseller-Autor Wolfgang Koydl diese und zahlreiche andere faszinierenden Fragen.

Wolfgang Koydl, 1952 geboren, ist seit vielen Jahren Auslandskorrespondent der Süddeutschen Zeitung mit Stationen in Kairo, Istanbul und Washington. Seit 2005 berichtet er aus London und lebt mit seiner Frau und Tochter im Vorort Kingston upon Thames.

Verlags-URL: http://www.ullsteinbuchverlage.de/ullsteintb/buch.php?id=16438&page=suche&auswahl=a&pagenum=1&page=buchaz

Wie der Ostfriese seine Teetied zelebriert …

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 29. November 2011 at 17:02

Wo man abends „Moin“ sagt und Gummikugeln Vorfahrt haben – das Heimatbuch Ostfriesland

Was macht ein Ostfriese mit einem Messer auf dem Deich?*

Warum über Ostfriesen so viele Witze gemacht werden, kann Max nicht verstehen. Dumm kommen sie ihm jedenfalls nicht vor. Als Zugezogener fühlt er sich selbst hingegen öfter mal wie ein Volltrottel.

Jungjournalist Max Tillmann aus Bochum darf dort arbeiten, wo andere Urlaub machen. In seiner Erinnerung ist Ostfriesland ein langer Sommer auf Norderney. Doch schnell merkt er, dass das Leben an der Waterkant ganz anders ist: Max trifft verschlossene Seebären und ironische Brummler, er verfährt sich in den Weiten ostfriesischer Dörfer und versteht kein Wort, wenn die Menschen Plattdeutsch mit ihm sprechen. Nichts ist so, wie er es erhofft hat. Doch bevor er seine Koffer packt, um dem platten Land den Rücken zu kehren, hilft ihm ein gutmütiger Ostfriese, sich einzuleben. Als Max sich dann auch noch verliebt, werden sie endlich warm miteinander, Ostfriesland und der „Utwärtige“.

In 30 heiteren Episoden taucht Max in eine fremde Welt ein, in der es klare Regeln fürs Teetrinken und Laubharken gibt. Er lernt, wieso die Ostfriesen zu den Deppen der Nation wurden, weshalb sie eine Schwäche für stille Helden haben und warum ihnen die Freiheit wichtiger ist als Luxus.

* Er will in See stechen.

Verlagsinfo und Bestellung: http://www.heimatbuch.de/ostfriesland.html

Weisheiten aus dem Aschebeschär

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 28. November 2011 at 11:22

Mach mal Hals lang von Maddin Schneider

Maddin steht über den Dingen – denn sein Hals ist genauso lang wie seine Vokale. Dank seiner Vogelperspektive weiß Maddin, dass Hessisch die beste Sprache zum Flirten ist. Und was hat der »Aschebeschär« mit Knutschen zu tun? Der linkische Bilderbuchhesse mit dem Pferdegebiss hat für alles eine Erklärung. Steckt nicht in jedem von uns ein kleiner Maddin? Ei, sischär!

Martin Schneider ist Deutschlands beliebtester Hesse. Maddin begann als Comedian beim Hessischen Rundfunk. Inzwischen beglückt er das Publikum im Fernsehen (Schillerstraße, Maddin in Love) und live mit seinem neuen Soloprogramm Lach oder stirb. Maddin lebt bei Marburg und ist immer noch auf der Suche nach der Frau, die perfekt zu seinem langen Hals passt.

Info und E-Book: http://www.ullsteinbuchverlage.de/ullstein/buch.php?id=18258&page=suche&auswahl=a&pagenum=1&page=buchaz&PHPSESSID=2937aeac7c350b15eac8cf3876e05bb0

FAIRRANK deutschland GmbH holt sich Frank Haurand als Partnermanager

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 28. November 2011 at 11:04

Mit dem Neuzugang bauen die Online-Marketing Experten ihr erfolgreiches Partnerprogramm weiter aus

Die FAIRRANK deutschland GmbH freut sich über Zuwachs: Frank Haurand wird in Zukunft als Partnermanager das Partnerprogramm betreuen. Das Programm, das vor einem Jahr erfolgreich an den Start ging, bietet Web- und Werbeagenturen als Leistungspartnern von FAIRRANK an, Suchmaschinenmarketing in ihr Angebot zu integrieren – und das ohne Aufwand und ohne Investition. Seit dem Launch des Programms ist die Zahl der Agentur-Partner stetig gewachsen und Haurand sieht sich der Herausforderung gegenüber, dass FAIRRANK eine strategische Allianz mit GoogleTM als Google AdWords Premium-KMU-PartnerTM eingegangen ist und somit unter Anderem gegenüber seinen Agenturpartnern als AdWordsTM-Reseller auftreten darf. Haurand ist ab sofort für die Weiterentwicklung des Partnerprogramms unter diesen neuen Bedingungen verantwortlich. Zudem steht er als Ansprechpartner für alle Partner, die das Programm bereits nutzen, zur Verfügung und soll mit seinem Know-how in puncto Akquise und Beratung potenzielle Partner für das Angebot begeistern.

„Mit Frank Haurand haben wir einen Partnermanager gefunden, der unser Programm erfolgreich in die Zukunft führen wird. Seine Erfahrungen in der Entwicklung und Umsetzung bundesweiter Kundenbetreuungskonzepte werden bei FAIRRANK in den konsequenten Weiterausbau des Programms fließen und damit dessen Qualität auch zukünftig sicherstellen,“ so Myriam Weber, Vertriebsleiterin bei FAIRRANK.

Der 36-jährige Diplom-Kaufmann verfügt über langjährige Erfahrung im Account Management, zuletzt war er bei der ALD Autoleasing GmbH beschäftigt. Davor war Haurand mehrere Jahre bei der Römerturm Feinstpapier GmbH & Co. KG tätig, zunächst als Kundenberater für Norddeutschland und dann als Key Account in der Industriekundenbetreuung.

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit: http://www.koschadepr.de/news/fairrank-deutschland-gmbh-holt-sich-frank-haurand-als-partnermanager

FAIRRANK deutschland GmbH

Katharina Dörenhoff

Marketing

T +49 (0) 221 / 99202-0

k.doerenhoff@fairrank.de

KOSCHADE PR

Tanja Koschade

Geschäftsführerin

T +49 (0) 89 / 55 06 68 50

tanja@koschadepr.de

Über die FAIRRANK group: Die FAIRRANK deutschland GmbH zählt zu den führenden Experten für Online-Marketing. FAIRRANK hat sich bei Gründung im Jahr 2005 ein hohes Ziel gesteckt: Kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) erfolgreiche Akquise-Kanäle im Online-Marketing zu erschließen. Mit ebenso innovativen wie pragmatischen Lösungen hat sich FAIRRANK erfolgreich in der Zielgruppe etabliert: FAIRRANK steht heute für höchste Qualitätsstandards in den Bereichen Suchmaschinenoptimierung (SEO), Suchmaschinenwerbung (SEA), Web Analytics und Seminare für KMU. Weitere Informationen unter:http://www.fairrank.com

Good Times Fernsehproduktions-GmbH eröffnet Niederlassung in München

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 28. November 2011 at 07:51

Die Good Times Fernsehproduktions-GmbH eröffnet zum 1. Dezember 2011 für den neuen Produktionsbereich „Wissen“ eine Niederlassung in Unterföhring bei München, Redaktionsleiter wird Caspar Kaltofen

Ab dem 1. Dezember 2011 erweitert die Kölner Fernsehproduktion Good Times (http://www.goodtimes.de) ihr Portfolio rund um den Bereich „Wissen“. Die Reportagen, Dokumentationen und Magazinbeiträge der neuen „Wissens-Redaktion“ in Unterföhring bei München ergänzen das bisherige Angebot non-fiktionaler Produktionen der Good Times. Caspar Kaltofen (41) übernimmt die Redaktionsleitung vor Ort.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit Caspar Kaltofen einen versierten Redaktionsleiter gefunden haben, der seine Kompetenz in der schwierigen Disziplin, Wissensfernsehen schon in vielen inhaltlich und fachlich hervorragenden Produktionen unter Beweis gestellt hat. Er verbindet journalistische Erfahrung mit großer Leidenschaft fürs Fernsehmachen und wird mit der neuen Fachredaktion unsere bisherige Kompetenz, nicht-fiktionales, reales Fernsehen zu machen, weiter ausbauen“, sagt Good Times-Geschäftsführerin Sylvia Fahrenkrog-Petersen.

Caspar Kaltofen hat schon Erfahrung mit dem Aufbau eines Redaktionsbüros: 2008 hat er für die Süddeutsche TV GmbH in München eine eigenständige Magazinredaktion aufgebaut und geleitet (Galileo, ZDF Reporter, RTL Explosiv, RTL Punkt 12, Sat. 1 – das Magazin, MDR exakt, Hallo Deutschland, Achtung Kontrolle). Zuvor war er als stellvertretender Chefredakteur bei der Welt der Wunder GmbH in München tätig. Er hat dort neben „Welt der Wunder“ das Format „Schau dich schlau“ mit entwickelt und verantwortete ebenfalls „Wdwip“ – das Internet-Fernsehen aus dem Hause Welt der Wunder. Die nötigen Fähigkeiten dazu hat er bei Langbein und Skalnik in Wien erworben, wo er Reportagen, Magazine und Dokumentationen für RTL und den ORF produziert hat. Zuvor erlernte Caspar Kaltofen die Bandbreite des journalistischen Handwerks bei der Berliner Produktionsfirma Machwerk. Hier realisierte er Beiträge für „sternTV“, „Akte“, „ZDF Morgenmagazin“, „Blitz“ und „Exklusiv – Die Reportage“.

„Es ist für mich immer wieder spannend, etwas aufzubauen. Jetzt, wo, meine bisherige Redaktion ,flügge‘ geworden ist, reizt es mich, wieder etwas Neues zu entwickeln und ich freue mich sehr darauf, die Münchener Dependance von Good-Times zu führen“, sagt Caspar Kaltofen über seine neue Aufgabe.

Das neue Blog von Sylvia Fahrenkrog-Petersen

Den Schritt der Firmenerweiterung nutzt auch Sylvia Fahrenkrog-Petersen zum Start von etwas persönlich Neuem: Sie schreibt künftig regelmäßig auf der Homepage www.sylvia-fahrenkrog-petersen.de ihr eigenes Blog. „Hier kann ich weitgehend unabhängig von Firmeninteressen meine Ideen formulieren und meine Erfahrungen in und mit den Medien mit allen Interessierten teilen“, fasst Sylvia Fahrenkrog-Petersen ihre Motivation zusammen. „Außerdem ist meine Webseite die perfekte Ergänzung zu unserer erfolgreichen Firmenwebseite http://www.good-times.de und unseren Auftritten in den Social Media wie facebook und youtube.“

Good Times Fernsehproduktions-GmbH

Oskar-Jäger-Straße 160

50825 Köln

0221/355 735 0

Ansprechpartner: Karl-Heinz Angsten

angsten@good-times.de

http://www.goodtimes.de

Telefonnummer Unterföhring: 089/63 852 681 (Zentrale)

Telefonnummer Unterföhring: 089/63 852 682 (Caspar Kaltofen)

Fax Unterföhring: 089/63 852 689

E-Mail: kaltofen@good-times.de

Die Good Times Fernsehproduktions-GmbH gehört zu den größten unabhängigen TV-Produktionsfirmen in Deutschland. Unter der Leitung von Gründerin und Geschäftsführerin Sylvia Fahrenkrog-Petersen wurden zahlreiche erfolgreiche Formate wie „Der Trödeltrupp“ und „Die Lebensretter“ produziert und ausgestrahlt.

Was jetzt – Hugo Portisch

In Online-PR, Social Media on 23. November 2011 at 15:39

Europa und unsere Zukunft sind zu retten. Man muss es nur wollen – und tun

Die Welt ist aus den Fugen.

Die Lage ist ernst.

Die Frage scheint berechtigt: Ist Europa noch zu retten? Unsere Währung, der Euro?

Wer hat eigentlich diese EU erfunden? Wer und weshalb? Ist man uns da nicht eine Menge Antworten schuldig geblieben?

Die Frage stellte sich auch Hugo Portisch. Aber er kennt die Antworten und bleibt sie uns nicht schuldig.

Hugo Portisch ist einer der bedeutendsten Journalisten Österreichs. Mit seinen Fernsehproduktionen Österreich I und II hat er das Geschichtsbewusstsein einer ganzen Nation geprägt. Die Dokumentation über den 2. Weltkrieg, die er gemeinsam mit Henry Kissinger erstellte, sorgte für weltweites Aufsehen. Das von ihm initiierte Rundfunk-Volksbegehren für die Unabhängigkeit des ORF war das erste und erfolgreichste in der österreichischen Geschichte. Er war jahrelang Chefredakteur des Kurier, später Chefkommentator des ORF und weltpolitischer Kommentator beim Bayerischen Rundfunk. In Anerkennung seiner journalistischen Leistungen wurde er zweimal mit der Goldenen Kamera, dreimal mit der Romy, zweimal mit dem Fernsehpreis der Volksbildung sowie mit dem Ehrenpreis des Österreichischen Buchhandels und dem Preis der Concordia ausgezeichnet.

Verlagsinfo und Bestellung: http://www.ecowin.at/index.php?id=404

Information via:

Redaktionsbüro für Bild + Text

Public Relations und Öffentlichkeitsarbeit

Frank-Michael Preuss – Fotograf & Journalist

Mendelssohnstrasse 7 – 30173 Hannover

fon: 0511 4716-37 – fax: 0511 4716-38

mobil : 0177 5040064

info@fmpreuss.de

http://www.fmpreuss.de

http://redaktionsbuerofuerbildundtext.blogspot.com

XING-Gruppe Online-PR: http://www.xing.com/group-31935.6da190

Twitter: http://twitter.com/klarheit

Twitter: http://twitter.com/fmpreuss

Skype: fmpreuss.de

Mit dem flirt-fever Blog stets alles über Dating, Liebe und Flirten erfahren

In Allgemeines, Online-PR on 23. November 2011 at 15:23

Das Online-Dating-Portal flirt-fever bietet seinen Mitgliedern und allen Flirt-Fans mit dem flirt-fever Blog ein umfangreiches Portal rund um die Themen Flirts, Dates und Liebe

In einer schnelllebigen Zeit und einer Reizüberflutung aus Medien, Werbung und Internet sehnen sich viele Singles nach einer festen Partnerschaft. Viele Singles sind sich jedoch unsicher, wie man am besten flirtet und sind mit dem Überangebot an Flirt-Portalen überfordert. Damit die Unsicherheit der Vergangenheit angehört, hat das Online-Dating-Portal flirt-fever mit dem flirt-fever Blog (http://www.flirt-fever-blog.de) eine Plattform geschaffen, auf der es umfassende Tipps, Tricks und Geschichten aus der Welt des Flirtens gibt.

Das flirt-fever Blog ist die zentrale Anlaufstelle für alle Singles und Flirt-Fans und bietet zahlreiche kostenlose Features. So erhalten die Nutzer des flirt-fever Blog nützliche Tipps rund um das Thema Flirten und Daten. Wie spreche ich ihn an? Wie deute ich ihre Körpersprache? Das flirt-fever Blog-Team achtet bei der Auswahl der Tipps darauf, dass männliche als auch weibliche Singles gleichermaßen von den Hilfestellungen profitieren können. Neben den Tipps gibt es auf dem flirt-fever Blog zudem jede Woche ein Schwerpunkthema. Dort erfahren die Leser beispielsweise, wie Männer lieben, wie alleinerziehende Eltern daten oder welche unterschiedlichen Beziehungstypen es gibt. So erhalten die Leser des flirt-fever Blog einen umfassenden Einblick in die Themen Flirten, Dating und Liebe im Allgemeinen. Auf dem flirt-fever Blog gibt es zudem regelmäßig Gewinnspiele, bei denen die Nutzer attraktive Preise gewinnen können. Ob „bester Flirtspruch“ oder „außergewöhnlichste Blind-Date-Story“, die flirt-fever-Gewinnspiele drehen sich um das Thema Dating und sind stets auf die Community zugeschnitten. Als Preise wurden bisher unter anderem eine XBOX360® und zuletzt ein Apple iPad2 verlost. Unter dem Motto „lebensnah und authentisch“ möchte flirt-fever seine Nutzer mit dem flirt-fever Blog unterhalten und gleichzeitig das Flirt-Potential der User verbessern.

Das flirt-fever Blog hat sich zur Aufgabe gemacht, Singles und Flirt-Fans eine Plattform zur Verfügung zu stellen, die die Nutzer in Dating-Fragen unterhält, informiert und unterstützt. Dank nützlicher Hilfestellungen, aktuellen Nachrichten und Gewinnspiele kommt im flirt-fever Blog nie Langeweile auf. Mehr Informationen, Aktuelles und Unterhaltsames über flirt-fever finden Sie unter http://www.flirt-fever-blog.de.

Prebyte Media GmbH
Friedrichstraße 55
39218 Schönebeck
+ 49 (0) 1805 / 452 763
info@flirt-fever.de
http://www.flirt-fever-blog.de

Die Prebyte Media GmbH betreibt mit flirt-fever eine der erfolgreichsten Singlebörsen Deutschlands. flirt-fever verzeichnet über vier Millionen Nutzer, insbesondere in der Altersgruppe zwischen 20 und 40, und täglich rund 1.000 Neuanmeldungen. flirt-fever gibt es auch bei Twitter @flirtfever.

Revolvermänner GmbH: Christian Scherg zu Gast bei „Fragen an den Autor“

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 22. November 2011 at 14:16

Der international anerkannte Experte für Strategieentwicklung und Reputationsmanagement spricht sich im Saarländischen Rundfunk für die Förderung der Medienkompetenz der Internetnutzer aus

„Das Internet stellt hohe Anforderungen an die Medienkompetenz und Eigenverantwortlichkeit seiner Nutzer.“ Zu diesem Fazit kam Christian Scherg, Gründer und Geschäftsführer der Revolvermänner GmbH (http://www.revolvermaenner.com), als er am 6. November 2011 sein Buch „Rufmord im Internet“ im Saarländischen Rundfunk in der renommierten Sendung „Fragen an den Autor“, in der bereits Größen wie Günter Wallraff, Heiner Geißler und Ulrich Wickert zu Gast waren, vorstellte. Christian Scherg, der als Pionier und Vordenker des strategischen Reputationsmanagements gilt, diskutierte die zahlreichen Fragen der Hörerschaft.

Die Bedeutung der Sendung „Fragen an den Autor“ zeigt sich an den renommierten Autorenpersönlichkeiten, die dort schon Rede und Antwort standen: Deutschlandweit bekannte Journalisten, Politiker und Mediengrößen waren bereits zu Gast in der Sendung. Im Rückblick lobte Christian Scherg, Geschäftsführer der Revolvermänner GmbH das beeindruckende Niveau der Hörer-Diskussion und das hohe Engagement, das während der Sendung im Internet zum Ausdruck kam. Auch die Bandbreite der Fragen und Meinungen war bemerkenswert: Sie reichte von der immer wieder gestellten Frage nach der Zuständigkeit des Staates über Fragen zur Qualifikation von Bewertungen von Produkten und Dienstleistungen in Foren, Lexika und Bewertungsportalen bis hin zur Medienkompetenz. Diese sieht Christian Scherg insbesondere bei jüngeren Internetnutzern sowie den Eltern als stark unterentwickelt an. Christian Scherg betonte, dass es im Online Reputation Management keine Rezepte mit garantierter Wirkung gibt und jeder Einzelfall individuell und für sich genommen betrachtet und bewertet werden muss: Produktbewertungen beispielsweise können auf tatsächlichen Erfahrungen beruhen, ebenso gut können sie aber auch vom Produkthersteller – oder seiner Konkurrenz – in die Portale eingestellt worden sein. Christian Scherg wies darauf hin, dass hier am Ende nur eine kritische Auseinandersetzung des Anwenders mit den vorgefundenen Meinungen hilft. Auch die Frage des persönlichen Erscheinungsbildes im Internet, also etwa auf den sozialen Plattformen wie Facebook oder Google+, unterliegt letzten Endes dem Verhalten jedes einzelnen Anwenders: Wer verhindern möchte, dass private Äußerungen, persönliche Details oder gar fragwürdige Fotos gegen ihn verwendet werden, der muss zunächst einmal darauf achten, was er dem Netz selbst über sich und seine Lebensumstände anvertraut.

Ebenso führt der verständliche Wunsch, der Staat solle seine Bürger vor Desinformation oder persönlichen Angriffen aus dem Internet schützen, schließlich doch wieder zu den Anwendern selbst zurück, erläuterte Revolvermänner-Geschäftsführer Christian Scherg: Wo Rechtsnormen für das Verhalten im World Wide Web aus praktischen Erwägungen weder eingeführt noch durchgesetzt werden können, liegt es an der Internet-Gemeinde selbst, sich auf bestimmte Anstands-Regeln, also einen Code of Conduct, zu verständigen. Mehr Informationen über das Buch „Rufmord im Internet“ und die Revolvermänner GmbH finden Sie unterhttp://www.revolvermaenner.com/rufmord-im-internet-das-buch.

Revolvermänner GmbH
Schiess-Straße 44a
40549 Düsseldorf
Ansprechpartner: Christian Scherg
Tel  +49 211 52 06 36 – 0
Fax +49 211 52 06 36 – 15
kontakt@revolvermaenner.com 
http://www.revolvermaenner.com

Die Revolvermänner GmbH ist die Marktführerin für strategisches Reputationsmanagement in Deutschland. Der ganzheitliche Ansatz der Revolvermänner GmbH analysiert, schützt und steuert die Reputation ihrer Klienten, im Web als auch offline. Die internationalen Klienten der Revolvermänner GmbH sind sowohl KMU, als auch börsennotierte Konzerne, politische Parteien und Personen des öffentlichen Interesses. Das Produktportfolio der Revolvermänner GmbH ist einzigartig, da der strategische Ansatz zu branchenspezifischen Dienstleistungspaketen weiterentwickelt wurde.

Christian Scherg ist Gründer und Geschäftsführer der Revolvermänner GmbH. Christian Scherg gilt als Pionier des strategischen Reputationsmanagements. Einer breiteren Öffentlichkeit ist Christian Scherg als Experte aus diversen Radiosendungen, Printmagazinen und TV-Sendungen bekannt. 2011 veröffentlichte Christian Scherg  das Buch „Rufmord im Internet – So können sich Firmen, Institutionen und Privatpersonen wehren“.

Omid Bahadori – Orientation

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 22. November 2011 at 10:17

Das zweite Album des iranischen Weltmusikers Omid Bahadori ist erschienen

Mit seinem zweiten Solo-Album gelingt dem iranischen Musiker und Komponisten Omid Bahadori eine mitreißende Fusion zwischen der musikalischen Tradition des Orients und energiegeladenen Rhythmen aus Funk und Jazz.

Unterstützt wird er dabei von namhaften Musikern wie Stephan Emig (Schlagzeug u.a. bei Till Brönner und Christina Lux), Christian Flohr (Bass bei Tok Tok Tok) sowie vielen anderen virtuosen Instrumentalisten.

Aus zwölf farbenprächtigen Titeln webt der Saiteninstrumentalist, Percussionist und Sänger Omid Bahadori einen einzigartigen Klangteppich. Wie ein roter Faden ziehen sich dabei die von ihm gespielten typisch orientalischen Instrumente, wie der altpersische Zweisaiter Dombra, sowie Oud und Rahmentrommel, durch die aufwendigen Eigenkompositionen.

Nach über zwanzig Jahren Bühnen- und Studioerfahrung mit verschiedenen Musikgruppen aus unterschiedlichsten musikalischen Genres gelingt es ihm, mit „Orientation“ Weltmusik im besten Sinne zu präsentieren.

Links: http://www.omidbahadori.com + http://www.sedaamusic.com

Zurzeit ist Omid Bahadori auf Tournee mit der mongolisch-iranischen Formation „Sedaa“.

Mein Körper weiß alles – Banana Yoshimoto

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 18. November 2011 at 11:27

Der rote Faden dieser poetischen Geschichten, die alle mit seelischen Umbrüchen und Grenzsituationen zu tun haben: Manche Gewissheiten kann nur der Körper vermitteln, und er tut es heilsam und hellsichtig.

Inhalt: Das Herz hat manchmal Gründe, die der Verstand nicht kennt – wohl aber der Körper. Etwa, wenn die Hormone verrücktspielen bei einem Sexabenteuer mit riskantem Ausgang. Beim Schattendasein in einem Krankenzimmer, bei der Nachricht einer schlimmen Erkrankung. Nach einer Schönheitsoperation mit unerwarteten Folgen. Wenn man die eigenen Eltern altern sieht und sich selbst dabei mit: in Bildern einer längst verlorenen Verbundenheit – und einer neuen Nähe. Oder wenn kostbare, verschüttete Erinnerungen aus dem Gefängnis einer Blockade befreit werden. Dreizehn berührende Geschichten von der Seelenmagierin Banana Yoshimoto.

Banana Yoshimoto, 1964 geboren, schrieb zahlreiche Bücher, die sich auch außerhalb Japans in ungewöhnlich hohen Auflagen verkauften. Ihr Roman ›Kitchen‹ wurde von dem Hongkonger Regisseur Yim-Ho verfilmt und ist seither der Kultfilm in den deutschen Off-Kinos.

Mein Körper weiß alles – Banana Yoshimoto – Dreizehn Geschichten

Aus dem Japanischen von Annelie Ortmanns und Thomas Eggenberg

Verlagsinfo: http://www.diogenes.ch/leser/katalog/a-z/m/9783257067514/buch

O’zapft is! Erster Einblick ins „Heimatbuch München“

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 16. November 2011 at 15:48

„I sog amoi: I ess vui, weil’s guat is“, heißt es im Freistaat, während in München spindeldürre Society-Damen an halben Salatblättern knabbern – München ist zwar Landeshauptstadt, aber doch so anders als der Rest Bayerns! Getrost kann man hier sein Busticket mit einem 200-Euro-Schein zahlen und sein gesamtes Repertoire an Designermode zur Schau stellen.

Sarah Hakenbergs augenzwinkernder Stadtführer verrät nicht nur Tipps und Tricks für den Oktoberfestbesuch, warum ein Einkaufsbummel in der Maximilianstraße mit Jogginganzug und Badelatschen zum Abenteuer wird und wie man mit einfachen Mitteln Freude in das Leben der unterforderten Münchner Ordnungshüter bringen kann, sondern natürlich auch – Skandal, Skandal! – wo sich die Münchner nackt sonnen.

Das Heimatbuch München wirft einen Blick hinter die Fassade grantelnder Alteingesessener, hinter Sakkos und Hosenanzüge der Yuppies, zeigt Kreativköpfe und Biergartler, was von der Schickeria übrig blieb und das Leben der BISS-Verkäufer.

Mit liebevollem Blick und bissigem Humor führt Kabarettistin und Autorin Sarah Hakenberg („Knut, Heinz, Schorsch und die anderen“) durch ihre Wahlheimat München!

Verlags-URL: http://www.heimatbuch.de/muenchen.html

Telefonieren günstig wie nie – Top-Verträge und Smartphones bei pauldirekt

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 16. November 2011 at 15:35

Beim Online-Shopping-Club pauldirekt gibt es momentan sensationell günstige original o2-Handy-Verträge. Schon ab monatlich 1,50 € können sich pauldirekt-Kunden 2.400 Freiminuten oder Frei-SMS sichern

Der Online-Shopping-Club bietet seinen Kunden bis zum 17. November unschlagbar günstige Handy-Verträge an. Mit den original o2-Handy-Verträgen sparen pauldirekt-Kunden bis zu 85% gegenüber dem herkömmlichen Preis. Bei der Bestellung eines neuen Vertrages inklusive Smartphone sparen Kunden nochmals. Zudem hat der Online-Shopping-Club pauldirekt (http://www.pauldirekt.de) eine neue Regelung der Versandkosten bekannt gegeben. In Zukunft zahlen alle Kunden bei einem Bestellwert von über 20 € nur noch 4,90 € Versandkosten, einen Euro weniger als bisher.

Ob Samsung Galaxy Ace, Motorola DEFY+ oder LG Optimus Black – mit dem exklusiven pauldirekt-Angebot können die pauldirekt-Mitglieder künftig so günstig wie nie telefonieren. Inklusive einer dieser drei Android-Smartphones zahlen pauldirekt-Mitglieder nur 10 € pro Monat für Handy und Vertrag. „Wir freuen uns, unseren Mitgliedern ein derart unschlagbares Angebot machen zu können. 2.400 Freiminuten oder Frei-SMS für 1,50 € pro Monat sucht man außerhalb von pauldirekt vergeblich“, beschreibt pauldirekt-Geschäftsführer Patrick Bosch die Aktion. Die Anschlussgebühr und Preis für das Gerät werden ebenfalls erstattet. Da pauldirekt ebenfalls im November die Versandkosten neu geregelt hat, lohnt sich zum Beispiel ein Blick in Pauls Outlet, um noch ein Schnäppchen zu finden und so weniger Versandkosten zu bezahlen. Bislang haben die pauldirekt-Mitglieder pro Aktion Versandkosten in Höhe von 5,90 € gezahlt, unabhängig von der Produktmenge innerhalb einer pauldirekt-Aktion. pauldirekt hat die regulären Versandkosten im Inland nun von 5,90€ auf 4,90 € gesenkt. Bei Bestellungen unter 20 € kommt auf die Versandkosten noch eine Servicepauschale in Höhe von 1,90 €, um den finanziellen und logistischen Aufwand decken zu können. Ab 20 € wird die Servicepauschale in Höhe von 1,90 € den Kunden gutgeschrieben. Ab einem Bestellwert von mehr 100 € (Österreich: 200 €) fallen in Zukunft gar keine Versandkosten mehr an (ausgenommen bei Sperrgut).

Über 1,3 Millionen Mitglieder sind bei pauldirekt bereits registriert. Damit zählt pauldirekt zu den größten Online-Shopping-Clubs in Deutschland. Exklusive Aktionen, kundenfreundliche Neuregelung wie die der Versandkosten und eine große, aktive Community auf facebook (http://www.facebook.com/pauldirekt) machen pauldirekt zu einem der innovativsten Online-Shopping-Club in Deutschland. Ob Produkte, Preise, Services oder Zahlmethoden – pauldirekt strebt stets nach dem maximalen Komfort für seine Mitglieder, Fans und Kunden.

pauldirekt GmbH

Hofmannstraße 52

81379 München

Fax: 0188 / 09 064 065

presse@pauldirekt.de

http://www.pauldirekt.de

pauldirekt ist einer der führenden Online Shopping-Clubs in Deutschland. Im Jahr 2008 gegründet, hat pauldirekt heute über 1,3 Millionen Mitglieder, die jeden Tag aus spannenden Produkten zum Vorzugspreis, dem „paulpreis“, wählen können. pauldirekt bietet hochwertige Markenartikel aus den Bereichen Elektronik und Lifestyle zu stark reduzierten Preisen an. Die pauldirekt GmbH kann diese Preise durch den Ankauf großer Chargen und erfolgreichen Partnerschaften mit den Herstellern realisieren und an ihre Mitglieder weitergeben. Hauptinvestor ist die börsennotierte Ecommerce Alliance AG (WKN A1C9YW), die sich auf den Aufbau erfolgreicher Etail-Unternehmen spezialisiert hat.

Premium Dating goes Social Media: eDates launcht neue Online-Kanäle

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 16. November 2011 at 15:05

Der Premium Dating Club eDates ist ab sofort auch auf Twitter, Facebook und mit einem eigenen Blog im Internet aktiv. Plattformenspezifischer Content sorgt für Abwechslung für die Nutzer

 

Der exklusive Online Dating Premium Club eDates erweitert seinen Internetauftritt um drei neue Social Media-Kanäle und gibt den Mitgliedern und Fans die Möglichkeit, miteinander und mit eDates zu kommunizieren. Ab sofort können Flirt-Freunde eDates bei Twitter folgen, bei Facebook ein Fan von eDates werden und auf dem Blog alles rund um Dating und eDates erfahren und Blogbeiträge kommentieren.

eDates, die Adresse für attraktive Singles mit Stil und Bildung, weist seit dem Start im Mai 2011 ein konstant hohes Wachstum auf. Besonders in den kalten Wintermonaten ist die Tendenz der Neuanmeldungen steigend. „Das große Interesse an eDates hat uns dazu bewogen, neben der Singlebörse unseren Fans und Mitgliedern weitere Plattformen zur Verfügung zu stellen, auf der sie sich unterhalten und mehr über Dating und eDates erfahren können“, erklärt eDates-Geschäftsführerin Viola Parockinger. Damit die Nutzer auf den drei neuen Social Media-Kanälen nicht die gleichen Inhalte präsentiert bekommen, veröffentlicht eDates für jede Plattform eigene Inhalte. So finden Follower von @eDates_de bei Twitter unter anderem News rund ums Flirten und die Dating-Neuigkeiten der nationalen und internationalen Prominenz. Bei Facebook ist der Mitmach-Faktor hoch: Regelmäßige Umfragen, Gewinnspiele und einfacher Small-Talk – die eDates-Fanpage auf Facebook soll vor allem unterhalten. Im neuen eDates-Blog finden die Leser u.a. Lovestories von Pärchen, die sich bei eDates kennengelernt haben, aktuelle Pressemitteilungen, das Mitglied des Monats sowie Unterhaltsames über Dating und Liebe. Mit den neuen Social Media-Kanälen werden Fans und Follower von eDates also bestens unterhalten.

Der Weg, jungen, attraktiven und stilvollen Singles einen Online Dating Premium Club anzubieten, ist für eDates bislang äußerst positiv verlaufen. Konstant hohe Anmeldezahlen und überwiegend positives Feedback bestätigen die Mitarbeiter von eDates in Ihrem Tun, den eigenen Mitgliedern und Fans stets das Höchstmaß an Komfort und Unterhaltung zu bieten. Weitere Informationen über den Premium Service von eDates sowie die kostenfreie und unverbindliche Registrierung gibt es unter http://www.edates.de.

Be Beauty GmbH
Münchener Straße 14
85540 Haar
Telefon: 01805 / 779 666 011 (14 Ct./Min. dt. Festnetz, Mob. max. 42 Ct/Min)

Servicezeiten: Montag bis Freitag von 8:00 bis 17:00 Uhr

contact@edates.de
http://www.edates.de

eDates.de ist ein Angebot der Be Beauty GmbH mit Sitz in München. Der exklusive Online-Dating-Club eDates.de spricht eine erfolgreiche und sehr attraktive Zielgruppe an. Das Online Dating Portal eDates.de weist ein großes Wachstum auf und konnte sich erfolgreich am Markt platzieren.

Als Leo Frida suchte und Pumpernickel fand – das Heimatbuch Westfalen

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 15. November 2011 at 08:57

Ein Bermudadreieck, die Fahrradhauptstadt der Republik, eine holländische Invasion, Brot aus der Dose und eine Stadt, die es nicht gibt – wo man all das finden kann? Richtig, in Westfalen!

Hierhin folgt Leo seiner Ex-Freundin Frida, als sie zu einer Reise aufbricht, die eigentlich in Thailand enden sollte. Um sie zurückzubekommen, reist er ihr durch jenen Landstrich hinterher, in dem Poller „Pömpel“ genannt werden, Katzen „Balkenhasen“ heißen und dicke Bohnen mit Speck das höchste der Gefühle sind. Nach und nach stellt er fest, dass sich mehr hinter Westfalen verbirgt als eine platte Landschaft, die unverblümt der Ästhetik des Anspruchslosen huldigt – da ist noch mehr als „wat“ und „dat“.

Leo und sein besserwisserischer Reiserucksack Paul sind Frida immer einen Schritt hinterher, Westfalen jedoch kommt das skurrile Duo Schritt für Schritt näher.

Mit seinem Roadmovie zeigt der in Bielefeld aufgewachsene Erfolgsautor Mischa-Sarim Vérollet („Das Leben ist keine Waldorfschule“), wie der Balkenhase in Westfalen läuft und die Westfalen ticken!

Mischa-Sarim Vérollet, geboren 1981 auf Gibraltar, strandete mit drei Jahren in Ostwestfalen. Er wuchs in der Provinzmetropole Bielefeld auf, wo er 2004 auch zum ersten Mal auf einer Poetry-Slam-Bühne stand. Inzwischen ist er einer der bekanntesten Poetry-Slam-Künstler Deutschlands. Obwohl Mischa-Sarim Vérollet wie die meisten Bielefelder inzwischen in Berlin lebt, kehrt er nicht zuletzt dank seiner Dortmunder Lesebühne regelmäßig in seine westfälische Heimat zurück.

Verlagsinfo und Bestellung: http://www.heimatbuch.de/westfalen.html

Neue Versandkosten-Regelung beim Online-Shopping-Club pauldirekt

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 15. November 2011 at 07:30

Neben der neuen Versandkostenregelung hat die pauldirekt GmbH zudem die preisgekrönte pauldirekt iPhone-App überarbeitet und mit neuen Funktionen ausgestattet

Seit 14. November gibt es beim Online-Shopping-Club pauldirekt (http://www.pauldirekt.de) eine neue Regelung der Versandkosten. In Zukunft zahlen alle Kunden bei einem Bestellwert von über 20€ nur noch 4,90€ Versandkosten, einen Euro weniger als bisher. Diese Versandkosten gelten auch für die beliebte pauldirekt iPhone-App. Diese hat zudem ein Update inkl. einiger komfortabler Neuerungen erhalten.

Bislang haben die pauldirekt-Mitglieder pro Aktion Versandkosten in Höhe von 5,90€ gezahlt – unabhängig davon, wie viele Produkte innerhalb einer pauldirekt-Aktion gekauft wurden. Am 14. November hat pauldirekt die regulären Versandkosten im Inland von 5,90€ auf 4,90€ gesenkt. Bei Bestellungen unter 20€ bei pauldirekt kommt auf die 4,90€ eine Servicepauschale in Höhe von 1,90€. „Dies ist nötig, um den hohen logistischen und finanziellen Aufwand bei vergleichsweise geringen Bestellmengen auszugleichen. In Pauls Outlet findet sich unter tausenden Artikeln fast immer noch eine Kleinigkeit, um auf 20€ zu kommen“, erklärt pauldirekt-Geschäftsführer Patrick Bosch. Denn bei Bestellungen ab 20€ aufwärts wird die Servicepauschale den Kunden gutgeschrieben. Ab einem Bestellwert von mehr 100€ (nach Österreich: 200€) fallen, außer bei Sperrgut, in Zukunft gar keine Versandkosten mehr an, wie auch bei Bestellungen, die per Sofortüberweisung gezahlt werden. Da viele Kunden zudem über die pauldirekt iPhone-App bei pauldirekt shoppen gehen, wurde auch die pauldirekt iPhone-App umfassend überarbeitet. Neben einer insgesamt besseren Performance zeigt die pauldirekt iPhone-App nun auch die Lieferzeit an und erlaubt das Zahlen per PayPal. Damit kommt pauldirekt dem Wunsch der pauldirekt-Community auf facebook (http://www.facebook.com/pauldirekt) nach.

Über 1,3 Millionen Mitglieder sind bei pauldirekt bereits registriert. Damit zählt der innovative Online-Shopping-Club pauldirekt zu den größten Online-Shopping-Clubs in Deutschland. Die Neuregelung der Versandkosten und das Update der preisgekrönten pauldirekt iPhone-App zeigt, dass pauldirekt die Bedürfnisse und Wünsche der Mitglieder und Fans sehr wichtig sind und in die Ausgestaltung der pauldirekt-Dienstleistungen einfließen. Ob Produkte, Preise, Services oder Zahlmethoden – pauldirekt strebt stets nach dem maximalen Komfort für seine Mitglieder, Fans und Kunden.

pauldirekt GmbH

Hofmannstraße 52

81379 München

Fax: 0188 / 09 064 065

presse@pauldirekt.de

http://www.pauldirekt.de

pauldirekt ist einer der führenden Online Shopping-Clubs in Deutschland. Im Jahr 2008 gegründet, hat pauldirekt heute über 1,3 Millionen Mitglieder, die jeden Tag aus spannenden Produkten zum Vorzugspreis, dem „paulpreis“, wählen können. pauldirekt bietet hochwertige Markenartikel aus den Bereichen Elektronik und Lifestyle zu stark reduzierten Preisen an. Die pauldirekt GmbH kann diese Preise durch den Ankauf großer Chargen und erfolgreichen Partnerschaften mit den Herstellern realisieren und an ihre Mitglieder weitergeben. Hauptinvestor ist die börsennotierte Ecommerce Alliance AG (WKN A1C9YW), die sich auf den Aufbau erfolgreicher Etail-Unternehmen spezialisiert hat.

Der Realitätenkellner – Hypnosystemische Konzepte in Beratung, Coaching und Supervision

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 14. November 2011 at 10:22

Die innovative und konstruktive Kraft des hypnosystemischen Ansatzes erobert nach der Psychotherapie auch andere Bereiche der professionellen Beratung: In Coaching, Supervision, Mentaltraining, Mediation und Organisationsberatung fördert er rasche und dabei tragfähige Fortschritte bei der Überwindung von alltäglichen wie von außergewöhnlichen Problemen.

In diesem Buch lassen sich 25 Praktiker bei der täglichen Arbeit mit Klienten in unterschiedlichen Kontexten über die Schulter schauen. Dabei werden sowohl die Bandbreite des hypnosystemischen Ansatzes als auch seine jeweilige Ausgestaltung sichtbar. Als Leser erhält man vielfältige Anregungen zum eigenständigen Einsatz in den unterschiedlichsten Praxisfeldern.

Das Buch ist auch eine Hommage an Gunther Schmidt, den Begründer des hypnosystemischen Ansatzes, der jüngst mit dem Life Achievement Award der German Speakers Association (GSA) ausgezeichnet wurde.

Mit Beiträgen von: Reinhold Bartl • Danie Beaulieu • Martin Busch • Louis Cauffman • Klaus-Dieter Dohne • Peter Hain • Bruno Hambüchen • Eberhard Hauser • Karl-Ludwig Holtz • Klaus-Diethart Hüllemann • Gerald Hüther • Anne M. Lang • Werner Leeb • Ortwin Meiss • Matthias Mende • Peter Nemetschek • Bernd Schmid • Gunther Schmidt • Susy Signer-Fischer • Karl-Josef Sittig • Helm Stierlin • Bernhard Trenkle • Martin Weckenmann • Charlotte Wirl • Jeffrey K. Zeig

Verlagsinfo und Bestellung: http://www.carl-auer.de/programm/978-3-89670-469-6

Lieber Weihnachtsmann, bitte rasier dich mal! Briefe von Kindern aus aller Welt

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 14. November 2011 at 09:56

»Sag mal, lieber Weihnachtsmann, bist Du wirklich so dick?« – »Bitte rasiere Dich mal! Ich würde gern sehen, wie Du unter Deinem Bart aussiehst.« – »Ich hätte gern ein Handy, und wenn Du es mir schenkst, kann Mama nichts dagegen sagen.« Jedes Jahr landen zahlreiche Wunschzettel bei der norwegischen Post, verschickt von Kindern aus aller Welt an die Adresse »Weihnachtsmann, Nordpol«. Birger Sivertsen versammelt die anrührendsten und lustigsten Briefe und zeigt uns, was Kinderherzen wirklich bewegt.

Birger Sivertsen gehört mit achtzehn veröffentlichten Büchern und einer Gesamtauflage von über 200.000 Exemplaren zu den erfolgreichsten Non-Fiction-Autoren Norwegens. Er lebt mit seiner Familie in Trondheim. Homepage: http://www.birgersivertsen.com.

Geschenkidee zum Bestellen: http://bit.ly/tQtx1G

Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk – mit Produkten der Drymat Systeme GmbH

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 14. November 2011 at 09:27

Das nach DIN EN ISO 9001 und DIN EN ISO 14001 zertifizierte Unternehmen Drymat Systeme GmbH trocknet nicht nur nasse Keller- und Hauswände, sondern kann auch die Radon-Belastung in Gebäuden reduzieren

Viele Hausbesitzer kennen das Problem von nassen Keller- und Hauswänden. Dabei spielt es häufig keine Rolle, wie alt ein Gemäuer ist. Ist einmal Feuchtigkeit vorhanden, helfen meist nur innovative Möglichkeiten weiter, um die eigenen vier Wände wieder zu trocknen. Innovative Produkte zur Mauerentfeuchtung und umfangreichen Mauerwerkssanierung bietet die Drymat Systeme GmbH (http://www.drymat.de/de/erfolgsprinzip/) ihren Kunden an. Neben der Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk kann die Drymat Systeme GmbH auch die Belastung von Radongas spürbar reduzieren.

Feuchte Wände können für Mensch und Haus gleichermaßen gefährlich werden. Menschen drohen durch Schimmelbildung ernsthafte Lungenerkrankungen und die Statik von Häusern wird durch nasse Wände stark geschwächt. Bislang wurde für die Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk ein großer personeller und vor allem materieller Aufwand betrieben: Wände wurden aufgestemmt, neue Leitungen verlegt – viel Stress für Haus und Bewohner. Die Drymat Systeme GmbH hat sich daher zur Aufgabe gesetzt, die Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk zu vereinfachen und effizienter zu machen. „Die Drymat Systeme funktionieren nach der elektrophysikalischen Methode der Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk und sind für Haus und Bewohner absolut risikofrei“, erklärt Frank Lindner, Geschäftsführer der Drymat Systeme GmbH. Das Besondere an den Drymat Systemen: Zur Mauerentfeuchtung werden Elektroden im Mauerwerk eingebracht und mit einem Schaltkasten des Drymat-Systems verbunden. Von dort aus wird die Feuchtigkeit durch die Umkehrung der Polarität des elektrischen Feldes im Mauerwerk wieder in den Boden umgeleitet. „Auf diese Weise erreichen wir meist innerhalb von drei bis zwölf Monaten die Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk“, so Frank Lindner weiter. Dass die Drymat Systeme GmbH von Ihren Produkten überzeugt ist und großen Wert auf zufriedene Kunden legt, zeigt die Geld-zurück-Garantie, wenn das Ergebnis nicht zufriedenstellend ist. Neben der Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk kann die Drymat Systeme GmbH zudem die Radongas-Belastung in Gebäuden um bis zu 85% senken. In hoher Konzentration erhöht das Edelgas das Lungenkrebsrisiko signifikant. Mit dem Drymat System 2030 EO+ konnte die Radon-Belastung jedoch deutlich reduziert und die Lebensqualität erhöht werden.

Die ISO-Zertifizierungen DIN EN ISO 9001 und EN ISO 14001 belegen die hohe Qualität der Produkte der Drymat Systeme GmbH sowie die besonders umweltfreundliche Arbeitsweise des Unternehmens. Drymat Systeme eignen sich für alle Haus- und Gebäudebesitzer, die für die Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk keine Großbaustelle in Ihrem Haus wünschen. Mehr Informationen über die Drymat Systeme GmbH sowie Erfahrungen zum elektrophysikalischen Verfahren der Mauerentfeuchtung finden Sie unter http://blog.drymat-erfahrungen.de.

DRYMAT Systeme GmbH

Chemnitzer Straße 07

09577 Niederwiesa

Ansprechpartner: Frank Lindner, Geschäftsführer

info@drymat.de

http://www.drymat.de

Tel.: +49 3726 720 560

Fax: +49 3726-700 884

Das Unternehmen Drymat Systeme GmbH wurde 1997 von Frank Lindner gegründet und gehört zu den Marktführern für die Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk durch das elektrophysikalische Verfahren. Die Wirkung der Drymat Systeme sind nachgewiesen und das Unternehmen ist durch die ISO Normen DIN EN ISO 9001 und DIN EN ISO 14001 zertifiziert. Die Drymat Systeme GmbH war bereits für zahlreiche renommierte Kunden wie dem Nationalmuseum in Danzig (Polen), zahlreichen Wohnungsbaugesellschaften sowie dem weltweit bekannten Kunstmuseum Erimitage in St. Petersburg (Russland).

Die Infernos des Dr. Arno Stolz – Verrat. Mord. Liebe.

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 10. November 2011 at 07:38

Wir schreiben das Jahr 1930. Der Philosoph und Benediktinermönch Dr. Arno Stolz hat die letzten zehn Jahre damit zugebracht, auf dem Rücken von Pferden und Mauleseln die Wüsten und Berge Palästinas zu erforschen. Doch sein Leben und seine Arbeit werden sich für immer verändern, als er zu einer Mission ins heimatliche Deutschland entsandt wird.

In Bayern entdeckt Stolz, wie tief die Nazi-Ideologie bereits in das Denken und Fühlen seines Bruders Anselm und dessen Intimus „K“ eingedrungen ist. Was Stolz nicht weiß: „K“ ist heimlich als Informant für Reinhard Heydrich tätig. Während seines Aufenthalts in Deutschland knüpft Stolz enge Verbindungen zu der stigmatisierten Therese Neumann, der Seherin von Konnersreuth, und ihrem Schüler, dem liberalen Journalisten Fritz Gerlich. Stolz gelobt, seinen Teil beizutragen, Hitler zu stoppen. Doch dann wird Gerlich von Heydrichs Männern getötet und Therese Neumanns Visionen werden immer düsterer und brutaler. Der vom Schock und dem Gefühl des Versagens tief gezeichnete Stolz lernt Edith Stein kennen, die katholische Nonne und Philosophin jüdischer Abstammung. Sie weiht ihn ein in die Kraft der mystischen Liebe und des Erbarmens im Angesicht des Schreckens. Stolz kehrt nach Palästina zurück und hält mit seiner Kamera Schuld, Schmerz und Erlösung fest.

Der Ausbruch des 2. Weltkriegs, Edith Steins Ermordung in Auschwitz und der Bürgerkrieg in Palästina zwingen ihn, sich seinem Glauben und sich selbst zu stellen. Erst im Jahr 2002, 16 Jahre nach seinem Tod, tauchen die 350 Glasplattennegative in einem zerbeulten, alten Lederkoffer in Jerusalem wieder auf und bringen den Autor Anthony David auf die Spur einer wahren Geschichte über Verrat, Mord und Wahnsinn im Deutschland des Nationalsozialismus. Ein Schicksal, das exemplarisch für das persönliche Versagen vieler im Widerstand gegen Hitler steht, und ihn von da an nicht mehr loslässt.

Anthony David, geboren in New Mexico, ist Professor an der Al-Quds-Universität in Ostjerusalem und Autor einer Reihe bekannter Biografien. Über seine Biografie Gerschon Schockens schrieb Amos Elon in der New York Review of Books: „Ein faszinierendes Buch über einen der bemerkenswertesten deutsch-jüdischen Politiker und Intellektuellen“. Über seine Biografie Sari Nusseibehs hieß es in der New York Times: „Eine der besten Bestandsaufnahmen des israelisch-palästinensischen Konflikts, die je geschrieben wurden“.

Verlagsinfo und Bestellung: http://www.ecowin.at/index.php?id=377