Frank-Michael Preuss

Posts Tagged ‘Kunst’

Stevan Paul – „Der große Glander“

In Allgemeines on 29. August 2016 at 07:59

Der grosse Glander

Der junge Künstler Gustav Glander wird im New York der 1990er-Jahre zum Star der Eat-Art-Bewegung. Seine kulinarisch geprägten Arbeiten und Aktionen sind spektakuläre Inszenierungen und treffen den Nerv der Zeit, Kritiker und Sammler stürzen sich auf die Werke des schweigsamen Deutschen. Doch der Erfolg bereitet Glander Unbehagen. Von einem Tag auf den anderen verschwindet er. Spurlos.

Zwölf Jahre später: Ein Restaurant in Hamburg. Es herrscht Hochbetrieb in Küche und Service. Im Speiseraum sitzt auch der bekannte Kunstkritiker Gerd Möninghaus. Dem kommt einer der anderen Gäste seltsam bekannt vor. Zu spät fällt Möninghaus ein: War das etwa Glander? Als kurze Zeit später bislang unbekannte Skizzen des verschollenen Künstlers in der Redaktion auftauchen, beginnt der engagierte Journalist zu recherchieren. Seine Suche führt ihn von Hamburg nach New York, nach St. Moritz, an den Bodensee und ins Allgäu – und er macht dabei eine überraschende Entdeckung.

Stevan Paul geht in seinem ersten Roman »Der große Glander« der Frage nach, was Essen zur Kunst macht. Er erzählt von der Liebe, vom Heimkommen und von der Freiheit, sich immer wieder selbst neu erfinden zu können. Herausgekommen ist ein leidenschaftliches Plädoyer für die Sorgfalt und das Authentische, eine Liebeserklärung ans Kochen – und ein großer Spaß.

Verlag: http://www.mairisch.de/programm/stevan-paul-der-große-glander/

Malerei: Neue Gouachen von Frank-Michael Preuss

In Allgemeines on 9. März 2015 at 10:54

Ab dem 07. März 2015 um 11 Uhr zeigt Frank-Michael Preuss neue Gouachen und einige einzelne andere Arbeiten aus den vergangenen Monaten.

Ort: Café Mendelssohn, Böhmerstrasse/Ecke Mendelssohnstrasse, 30173 Hannover-Südstadt

Navigation: https://www.google.de/maps/place/cafe+mendelssohn/@52.3587632,9.7553376,18z/data=!4m2!3m1!1s0x47b00b36cd2eff6f:0x4de2a8d62c7dedae?hl=de

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 12. März 2012 at 08:49

Christine Rohrbachs Malerei im Kontrast zu Skulpturen von Sascha Windolph bilden den künstlerischen Rahmen zu Veranstaltungen zum Thema Grenzlinien – Übergänge

Die Vernissage der Kunstausstellung mit Malerei von Christine Rohrbach und Skulpturen von Sascha Windolph am 24. März 12 um 19h in der Kulturetage des Sofa Loft in der Jordanstraße 26 in 30173 Hannover bildet den Auftakt zu einer Veranstaltungsreihe über Grenzlinien – Übergänge.

Frank-Michael Preuss öffnet mit sphärischen Gitarrenimprovisationen Türen zu hör- und fühlbaren transzendenten Dimensionen. Renate Borns Performanzen tanzen über Grenzen hinweg und Dagmar Tholes facettenreicher Vortrag  führt ein in die subtile Welt der Künstler, die ihre Werke in der Kulturetage vier Wochen lang präsentieren. Die farbigen Acrylbilder von Christine Rohrbach mit dem Titel „Formfluchten“, „Farbfluchten“, „Grenzlinien“ oder „Inkarnationen“ kleiden hintergründige psychologische Prozesse in Form und Farbe. Sascha Windolphs  klassisch schlichte Skulpturen „Träumer“, „Aufstand“ oder  „Cosmofigur“ sind Resultate der Auseinandersetzung mit den Ur-Menschheitsfragen – fein, poetisch und „zauberisch“ dagegen wirken Windolphs „Aschefiguren“ – wie berührende Boten einer fremd gewordenen alltäglichen Welt.

Lyrische und musikalische Grenzübergänge trägt die Gruppe Anthrazit am Mittwoch, den 28.3. um 19h in der Kulturetage vor. Das Thema „Nur die Bösen?“- untersucht der Seelsorger der JVA Hannover, Ulrich Tietze, am Freitag, den 13. April um 19h in seiner Lesung.

In der Veranstaltung „ Der letzte Gang“ am Mittwoch, den 18.4. um 19h informiert Anke Reichwald vom Hospiz Uhlhorn über humanes Sterben.

Jeden Donnerstag bietet Christine Rohrbach um 17h00 im Stilleraum – jenseits der Begrenzungen des Alltags –  eine Meditation für alle Interessierten an.

Als Gast sind Vertreter des Forums Ort des Treffens jeden Mittwoch  ab 16h bereit, eine Aktion der Selbstreflexion für interessierte Besucher zu begleiten, die sich Gedanken machen über die beiden Fragen „Was tue ich auf dieser Erde?“ und „Was bedeutet es für mich auf der Welt zu sein“. Kunst als Form, sich selbst zu reflektieren und dabei gewohnte Grenzen zu überschreiten ist Absicht der hannoverschen Künstlerin Christine Rohrbach, die mit dieser Aktion auch Kunst und Heilung in Form der Stillemeditation als grenzüberschreitendes Medium sieht sowie in der Kooperation mit dem Forum Ort des Treffens die Absicht der Sozialen Plastik nach Beuys unterstützt.

Der Senioren-Kinder-Workshop unter dem Thema „Hört die Kindheit jemals auf“ findet vom 10.4.-13.4. im Kreofanten in Hannover-Linden statt und verbindet eine Seniorengruppe mit einer Kindergartengruppe im kreativen Austausch. Die Veranstaltungen werden durchgeführt in Kooperation mit der Stiftung Leben und Umwelt /Heinrich-Böll-Stiftung, der Calenberg Grubenhagenschen Landschaft sowie dem Kulturamt Hannover.

Jeden Donnerstag um 16h wird eine Führung durch die Ausstellung angeboten.

Ort: Sofa Loft – Jordanstraße 26 in 30173 Hannover

 

Kontakt:

Christine Rohrbach

Quirrestraße 3

30451 Hannover

Tel. 0511.492416

0511.8485344

crohrbach@t-online.de

http://www.crohrbachmalerei.de

 

Redaktionsbüro für Bild & Text

Public Relations und Öffentlichkeitsarbeit

Frank-Michael Preuss – Fotograf & Journalist

Mendelssohnstrasse 7 – 30173 Hannover

fon: 0511 4716-37 – fax: 0511 4716-38

mobil : 0177 5040064

info@fmpreuss.de

http://www.fmpreuss.de

48 Stunden Kunstausstellung in Hannover > Impressionen

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 13. Oktober 2011 at 08:01

Für den Einen eine verrückte Idee, für Andere ein ganz besonderes Kunst-Happening. Die Stimmung ist unterschiedlich, eine Art Vernissage–Atmosphäre am ersten Abend wird von einer tollen Partystimmung abgelöst. In der Nacht wirken die beleuchteten Kunstwerke in etwas ruhigerer Zeit vor allem in der Skulpturenhalle wie in einer Kathedrale.

Am frühen Morgen, so gegen 6:00 Uhr durchflutet das Tageslicht die Räume und die ausstellenden Künstler versammeln sich zum gemeinsamen Frühstück. Einige Stunden später mischt sich die Runde mit interessierten Gästen und tollen Gesprächen, das vor allem kaufinteressierte Publikum nutzt die Mittagszeit um noch ein Kunstwerk aus dem Kunstsplittershop vor dem großen Ansturm am Nachmittag zu erstehen. Wer die Party am ersten Tag erlebt hat, der macht sich jetzt erneut auf den Weg und ist auch am zweiten Abend dabei …

Zum ganzen Artikel (mit Video und Bilderschau): http://www.myheimat.de/hannover-bult/kultur/48-stunden-kunstausstellung-in-hannover-d2345325.html

Veröffentlicht durch:

Redaktionsbüro für Bild + Text

Public Relations und Öffentlichkeitsarbeit

Frank-Michael Preuss – Fotograf & Journalist

Mendelssohnstrasse 7 – 30173 Hannover

fon: 0511 4716-37 – fax: 0511 4716-38

mobil : 0177 5040064

info@fmpreuss.de

http://www.fmpreuss.de

http://redaktionsbuerofuerbildundtext.blogspot.com

XING-Gruppe Online-PR: http://www.xing.com/group-31935.6da190

Twitter: http://twitter.com/klarheit

Twitter: http://twitter.com/fmpreuss

Skype: fmpreuss.de

48 Stunden Kunst nonstop – Die siebte Ausstellung in Hannover

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 21. September 2011 at 06:53

Die 48-Stunden-Ausstellung findet zum siebten Mal statt und widmet sich der Annäherung zu folgendem Thema: „Von der Kunst, die Arme auszubreiten“

–           Wie können, müssen, dürfen, sollen und wollen wir uns begegnen?

–           Ist Ablehnung Stärke oder Schwäche?

–           Ist Entgegenkommen notwendig oder verzichtbar?

–           Können wir unsere Scheu Fremden gegenüber überwinden und sie zu Freunden machen?

–           Sind wir lieber Weltbürger oder für uns?

Die Möglichkeit für Künstler zu einem Thema etwas beizutragen, fand überwältigtes Interesse. Das Ergebnis: Insgesamt 65 Künstler zeigen von Freitag, den 07.10. ab 18 Uhr bis Sonntag, den 09.10.2011 bis 18 Uhr aus den Bereichen Kunst, Literatur, Performance und Musik, was sie zu dem Thema bewegt. Auch in diesem Jahr kommen die Künstler aus der Region Hannover sowie aus dem gesamten Bundesgebiet.

Mit dem außergewöhnlichen Format und der Aufgabenstellung an die Künstler sucht das Ausstellungsprojekt seinesgleichen und schafft eine kreative Plattform, um miteinander in den Dialog zu treten. Einen Überblick über die vergangenen Veranstaltungen und Informationen zur diesjährigen finden Sie unter:http://www.48stunden-ausstellungen.de

Ein umfangreiches und attraktives Beiprogramm (u.a. Führungen durch die Ausstellung) sowie die Möglichkeit, Kunst (unter anderem auch kleinere Arbeiten im Kunstsplitter-Shop) zu erstehen, runden das Konzept ab.

Die Veranstaltung findet in der Kultur-Etage im Hause Sofa Loft, Jordanstr. 26, 30173 Hannover auf über 1300 qm Ausstellungsfläche statt.

Seit 2007 werden die 48-Stunden-Ausstellungen organisiert. Das Format hat sich etabliert und stetig weiterentwickelt und ist als außergewöhnliche Ausstellung (Kunst 48 Stunden NONSTOP zu präsentieren) im Laufe der Jahre als feste Größe im Kunstkalender von Hannover installiert.

Kontakt:

Ralf Sommer

Mobil  0179 632 91 31

E-Mail  info@48stunden-ausstellungen.de

Sabine Levin

Mobil  0151 10762818

E-Mail  presse@48stunden-ausstellungen.de

Web http://www.48stunden-ausstellungen.de

Redaktionsbüro für Bild + Text

Public Relations und Öffentlichkeitsarbeit

Frank-Michael Preuss – Fotograf & Journalist

Mendelssohnstrasse 7 – 30173 Hannover

fon: 0511 4716-37 – fax: 0511 4716-38

mobil : 0177 5040064

info@fmpreuss.de

http://www.fmpreuss.de

http://redaktionsbuerofuerbildundtext.blogspot.com

„Drei Zyklen“ Malerei von Christine Rohrbach bei MLP

In Allgemeines on 4. Februar 2011 at 08:40

Ausstellungseröffnung mit Bildern aus den Serien „Swing“, „Geheimschriften“ und „Mystics“ der hannoverschen Malerin Christine Rohrbach am 26. März 2011 um 11h

Die Gruppe Anthrazit mit lyrischen Texten von Christine Rohrbach und den sphärisch traumhaften Klang-Übersetzungen von Frank-Michael Preuss (www.anthraz.wordpress.com) eröffnet die Ausstellung „Drei Zyklen“ mit Malerei von Christine Rohrbach am 26.März 2011 um 11h im Rahmen der Veranstaltung des Women’s Business Clubs bei MLP in der Marienstraße 11 in 30171 Hannover.

Über drei Etagen bei MLP in der Marienstraße 11 in 30171 Hannover zeigt die Malerin Christine Rohrbach (www.crohrbachmalerei.de) Bilder aus den Zyklen „ Swing“, „Geheimschriften“ und „ Mystics“.

Der Zyklus „Swing“ in der mittleren Etage entstand 2010 mit „Energiebildern“, die die Spirale als Momentaufnahme persönlicher Entwicklung in den Mittelpunkt stellen und in warmen leuchtenden Farben gemalt ist. Diese Energiebilder zeigen in farblichen Kontrasten das Polaritätsprinzip Yin und Yang sowie die rhythmische Wiederkehr allen Geschehens – sowie auch geheime Zeichen als Ausdruck des universellen Rätsels, das sich uns nie ganz erschließt.

Der zweite Zyklus „Geheimschriften“ (2008-2010) untersucht Strukturen hinter dem Gegenwärtigen, Gegenständlichen und äußert sich als Schriftform kryptischer Symbole. Hinter allen Erscheinungsformen schwingt eine Melodie, die als rhythmische Formenschrift ausgedrückt wird – wie z.B. in „Stadtschrift“. Die Themen Inkarnationen beziehen sich dabei auf die ewige Reise, die wir als Persönlichkeiten unternehmen – wie ganz deutlich in den Bildern „Reisende“ dargestellt wird.

Der Zyklus „Mystics“ (2007-2010) in der unteren Etage mit Bildern wie „Ekstase“ oder „Begegnung am Strand“ bezieht sich auf Comic-Formen, die die Malerin als Symbole in ihre Bilder mit einbezieht. „Begegnung am Strand“ zeigt einen lichten hellen Untergrund und Riesentatzen, die als Spuren des Unheimlichen, nicht Fassbaren agieren – bei „Ekstase“ stellt das magische Unendlichkeitszeichen den Mittelpunkt des Bildes dar.

Die farbig abstrakten Acrylbilder setzt Christine Rohrbach in sehr eigener Fassung jenseits des Mainstreams um. Die Malerin studierte erst Philosophie bevor sie auf Kunst umschwenkte. Spürbar in ihren Bildern ist die Auseinandersetzung mit psychologischen tiefgründigen Themen, die ihren Ausdruck in der Stilrichtrung der poetischen Malerei finden.

Dauer der Ausstellung bis zum 16. Juni 2011, Führung Mittwoch, 6. April 11 von 17h-19h bei MLP, Marienstraße 11, 30171 Hannover

Kontakt:

Christine Rohrbach

www.crohrbachmalerei.de

crohrbach@t-online.de

Tel. 0511.492416

MLP

Martina Langner

Tel. 0511.12619-35