Frank-Michael Preuss

Archive for August 2013|Monthly archive page

Wenn die Wale an Land gehen

In Allgemeines on 30. August 2013 at 06:59

Wenn die Wale an Land gehen

Roswitha Sonntag reist nach New York. Sie ist gerade geschieden worden, und es war die Frage ihres Mannes, die den Ausschlag für die Reise gegeben hat: „Warum hast du eigentlich Mick nie besucht?“ Mick war im Studium ihr bester Freund und der Mittelpunkt ihrer Clique, die damals in den 80er-Jahren in Leipzig unzertrennlich war und unbesiegbar. Gemeinsam nutzten sie die kulturellen Freiräume, die sich in einem Land öffneten, das langsam in Agonie versank. Sie fotografierten, drehten Filme mit einer russischen Super-8-Kamera, führten eine Rock-Oper auf, und die Musik aus dem Feindesland Amerika lieferte den Soundtrack dazu.

Als sie am Ende des Studiums in einen Alltag zurückgeworfen werden, den sie so nie leben wollten, tauchen merkwürdige Leute bei ihnen auf. Zuerst lachen sie darüber und geben den Genossen den Namen „Die Handwerker“. Aber die Handwerker verstehen ihr Handwerk, und nicht jeder kann ihnen standhalten. Kathrin Aehnlich erzählt von den letzten Jahren der DDR so lakonisch, heiter und atmosphärisch, dass man den Putz an der Wand bröckeln sieht. Wenn die Wale an Land gehen ist ein wunderbarer Roman über Träume, Zusammenhalt, große und kleine Fluchten und über die Sehnsucht nach einem anderen Leben, die bis heute nachwirkt.

Kathrin Aehnlich wurde 1957 in Leipzig geboren. Nach dem Studium an der Ingenieursschule für Bauwesen studierte sie 1985-1988 am Literaturinstitut Leipzig. Sie schrieb Hörspiele, Erzählungen und ein Kinderbuch. Nach dem Fall der Mauer arbeitete sie als Journalistin, zunächst für die unabhängige Wochenzeitung „Die andere Zeitung“. Seit 1992 ist sie feste freie Mitarbeiterin in der Feature-Redaktion von mdr Figaro. Sie lebt in Markkleeberg und hat eine Tochter. Zuletzt erschienen der Roman „Alle sterben, auch die Löffelstöre“ und „Rom – New York – Markkleeberg: Vom Unterwegssein“.

Verlag: http://www.kunstmann.de/titel-1-1/wenn_die_wale_an_land_gehen-872

Genial ist kein Zufall

In Allgemeines on 6. August 2013 at 08:12

Genial ist kein Zufall

Die Toolbox der erfolgreichsten Ideenentwickler

Woher haben großartige Erfinder, Designer und Entwickler ihre Ideen? Wie entwickeln innovative Unternehmen neue Produkte, Geschäftsmodelle und Dienstleistungen? In diesem Buch erfahren Sie es: Erfolgreiche Ideenentwicklung hat System!

Erstmals öffnen die Ideeologen®, Deutschlands kreativste Innovationsexperten, ihre Toolbox zur Entwicklung genialer Ideen. Sie lernen systematisch aufeinander aufbauende Techniken kennen, die Sie Schritt für Schritt zu neuen Ideen bringen.

Sie erhalten eine einzigartige Sammlung von Methoden für den gesamten Kreativprozess: Von der Identifizierung neuer Chancenfelder über die Entwicklung von Fragestellungen und die Vertiefung bestehender Ideenansätze bis zur Generierung, Optimierung und Bewertung von Ideen.

Jeder in diesem Buch beschriebene Schritt der systematischen Ideenentwicklung wurde in Hunderten von Projekten erfolgreich erprobt und weiterentwickelt. Dieses Buch wird Sie in die Lage versetzen, geniale Ideen zu generieren und erfolgreich umzusetzen.

„Geniale Ideen entwickeln und umsetzen ist schwer. Das geht nicht auf Knopfdruck. Das unterscheidet das Ideenfinden von der Suppentütenzubereitung. Doch in diesem Buch findet der ernsthafte Leser die entscheidenden Werkzeuge die eigene Kreativität systematisch zu wecken und zu nutzen. Mir gefällt dieser ehrliche, realistische Ansatz der Autoren und man spürt beim Lesen die jahrelange Erfahrung von Meyer und Mioskowski.“ (Tillmann Luther, Amazon Top-50 Rezensent)

Jens-Uwe Meyer, MBA, ist einer der anerkanntesten Experten für Kreativität und Innovation. Er berät das Top Management zahlreicher namhafter Konzerne und ist Autor von sechs Büchern zum Thema. Als Gründer und Geschäftsführer der Ideeologen entwickelt er neue Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle für Unternehmen.

Henryk Mioskowski leitet Kreativitäts- und Innovationsworkshops in verschiedensten Branchen, unter anderem Automobil, Energiewirtschaft, Gesundheit und Medien. Er ist Leiter der Ideeologen Academy und hat einen Lehrauftrag für unternehmerische Kreativität an der dualen Hochschule Baden-Württemberg.

Verlag: http://www.businessvillage.de/Genial-ist-kein-Zufall/eb-898.html

Endlich alle Erfolgsgeheimnisse

In Allgemeines on 2. August 2013 at 09:54

gansterer cover

Es gibt einfach Bücher, die bleiben haften, während andere schnell im Orkus der Bedeutungslosigkeit versinken. Das gilt vor allem für Ratgeber und Sachbücher, die in den vergangenen Jahren den Markt sintflutartig überschwemmt haben. Kaum ein Berater oder Trainer aus der Business-Ecke, der nicht eine 5einhalb-Punkte-Proklamation, einen 17-Tage-Erfolgskurs oder einen Glück-trotz-Arbeit-Ratgeber herausgebracht hat. Vergessen Sie das alles – warum weniger nehmen als Alles! „Endlich alle Erfolgsgeheimnisse“ – dieses Versprechen hält Helmut A. Gansterer mit seinem bei Ecowin erschienen Sachbuch ohne Probleme ein. Dabei hält er sich nicht im Entferntesten an irgendwelche Regeln oder entspricht gängigen konventionellen Vorstellungen. Sein Buch ist eine reine Provokation, nimmt er doch dem Leser zahlreiche Illusionen über den Erfolg und ist auch noch so frech, praktikable Vorschläge zu unterbreiten, die wirklich jeder sofort umsetzen kann. Stilsicher geschrieben und dabei unglaublich unterhaltsam, lässt er uns Lektion für Lektion an seinen eigenen Erkenntnissen und Begegnungen teilhaben und wir lernen schnell, dass auch die erfolgreichsten Wirtschaftsbosse nur mit Wasser kochen. Was uns vor allem ermutigen soll, das zu sein, was wir auch wirklich sind: Individuen mit ganz eigenen Bedürfnissen, denen wir vor allem gerecht werden müssen, sonst ist jede Anstrengung für die Katz. Der Weg zum Erfolg ist dadurch sicher nicht einfacher geworden, aber uns wird stärker bewusst, was im Leben und für den Erfolg wirklich zählt: Authentizität vor Konvention, Ehrlichkeit vor Strategie, Persönlichkeit vor Anpassung, Freude vor Geld und vielleicht das Wichtigste: endlich anfangen!

In seinem „Opus Magnum“ verdichtet der Autor die Erfahrung aus 10 Weltreisen, 20 Jahren als Chefredakteur und 30 Jahren als Herausgeber des Wirtschaftsmagazins „trend“. Er bietet eine neue Erfolgs-Systematik. Sie hilft Frauen und Männern, Grünschnäbeln und Silberpanthern auf dem Weg nach oben. Die zwölf elementaren Weisheiten und die vielen wichtigen Tipps können von Allen sofort umgesetzt werden. Die maßgeblichen Eigenschaften der Erfolgreichen sind nicht unverrückbares Schicksal, sondern erlernbares Geschick. Entscheidend ist die Fähigkeit, sich mental umzustellen: von Ruhe auf Bewegung, vom Alten aufs Neue, vom Sicheren aufs Gewagte. Einige Techniken sind dabei behilflich. Sie lösen Bremsen, die Kreativität und Selbstvertrauen hemmen, und sorgen für einen Energiefluss auf hohem Niveau.

Helmut A. Gansterer kam nach einem Studium der Technik (HTL Mödling), der Volkswirtschaftslehre (WU-Wien) und Werbung (Ogilvy International) zum Wirtschaftsmagazin „trend“, wo er bald jüngster Chefredakteur und Herausgeber wurde. Heute ist er Autor des „trend“, Kolumnist von „profil“ und freier Publizist. Als „Edelfeder“ und „Allzweckwaffe“ schreibt er über Politik, Wirtschaft, Kunst und Erfolgspsychologie. Sein Werkverzeichnis umfasst 4000 Essays, Reportagen und Porträts in Österreich, der Schweiz und Deutschland, 30 Magazin-Titelgeschichten, 5 Kunstbildbände, 6 Sachbücher, 100 Buchbeiträge, viele Arbeiten für TV/Radio und 500 Vorträge zum Thema Erfolg. Helmut A. Gansterer wurde mit vielen Publizistik-Preisen bedacht, zuletzt dem „OscArt“ (Kunst) und „Horst-Knapp-Preis“ (Nationalökonomie). Sein Buch „Darf man per E-M@il kondolieren?“ wurde zum Bestseller und als „Buchliebling 2008“ ausgezeichnet. 2009 wurde Gansterer mit einem Award der Axel Springer Akademie Berlin für kontinuierlich hohes Sprachniveau bedacht.

160 Seiten, Format: 15 x 21,5, gebunden mit Schutzumschlag
Preis: EUR 19,95 (A/D), CHF 35,50
ISBN: 978-3-902404-92-3
http://www.ecowin.at/index.php?id=317

Info via: http://www.fmpreuss.de