Frank-Michael Preuss

Archive for März 2012|Monthly archive page

Apfel- und Birnen Cider treffen Geschmack des Marktes bei Light-Getränken

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 29. März 2012 at 06:35

foto

Die Monsun Cider GmbH aus Isernhagen/Hannover beliefert bundesweit Gastronomie und Getränkelieferanten mit stylish gestalteten Originalflaschen in den Geschmacksrichtungen Apfel und Birne sowie werbliches Zubehör

Ein neuer Trend auf dem Getränke-Markt ist seit kurzem zu beobachten. Der traditionelle „Apfelschaumwein“ ist mit neuen eleganten Produkten und einer neuen Marke stark im Kommen. Gerade bei jungen und modernen Menschen ist dieses fruchtige, belebende Getränk sehr beliebt und findet auch in anderen Kreisen immer mehr Akzeptanz. Die Firma Monsun Getränke GmbH aus Isernhagen bei Hannover – http://www.monsun-getraenke.com – bietet mit zwei unverwechselbaren Geschmacksrichtungen original britischen Cider für Gastronomie und Getränkevertrieb an. Monsun Apel-Cider und Monsun Birnen-Cider werden aus sonnengereiften Äpfel und Birnen hergestellt, die ausschließlich für die Ciderproduktion gezüchtet werden.

Der Cider wird dann in Deutschland aus dem Direktsaft hergestellt und reift in Eichenfässern, um seinen einzigartigen Geschmack zu erhalten. Mit 4,5% Alkohol und der Geschmacksrichtung „perlend-halbtrocken“ garantiert er einen unverwechselbaren Genuss, der sich stark an den britischen Vorbildern orientiert. Auch zum Mixen und für Longdrinks ist er bestens geeignet und erweitert das Getränkeangebot um neue Varianten.

Perfekte Präsentation gehört mit zum Erfolgskonzept der Monsun Getränke GmbH. Vor allem in der Gastronomie sind heutzutage stylishe und elegante Formen gefragt. Der Monsun Cider kann „lässig cool“ aus der geschmackvoll gestylten Originalflasche oder „stilvoll“ im Original Cider-Glas angeboten werden. Das trifft den Geschmack der jungen Generation und betont den eigenen, offenen und lockeren Lebensstil. Original Cider-Gläser, Tischaufsteller und Poster werden kostenlos zur Verfügung gestellt und heben den Verkauf der Produkte nachweislich an.

Kontakt:
Monsun Getränke GmbH
Geschäftsführer: Maximilian Rexrodt
Bahnhofstr 22
30916 Isernhagen
Telefon: +49 (0)511 98429747
Email: kontakt@monsun-getraenke.com
Web: http://www.monsun-getraenke.com

Die Monsun-Getränke GmbH mit Sitz in Langenhagen bei Hannover, ist eine junge und dynamische Getränkemarke in Deutschland. Sie stellt für den deutschen Markt original britischen Cider (Cidre) in zwei unverwechselbaren Geschmacksrichtungen her: Monsun Apfel-Cider und Monsun Birne-Cider. Die Produktion wird ausschließlich aus dem Direktsaft nach einem unverwechselbaren Verfahren und mit einem einzigartigen Geschmack durchgeführt. Kunden sind vor allem Gastronomie und Wiederverkäufer, aber auch private Genießer und Veranstalter unterschiedlicher Events sind Zielgruppe. Die Monsun Getränke GmbH beliefert grundsätzlich bundesweit und ist stets an neuen Kontakten interessiert.

Wie man aus Fremden Freunde macht – das erste komplette Networking-Buch

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 28. März 2012 at 10:16

dictyonomie cover

Dictyonomie kompakt für professionelle Netzwerkorganisatoren

In der Profi-Edition des Buches „Dictyonomie- Fremde zu Freunden“ findet sich auf 100 Seiten das Wissen für Vereins-Vorstände und Club-Manager konzentriert: Alles zur erfolgreichen Führung ihrer Organisation.

Das Buch deckt die aktuellen Fehler in Netzwerken auf und erläutert die Wünsche und Erwartungen (potenzieller) Mitglieder.

Anhand von alten und modernen Erfolgskonzepten zeigt es, wie Sie Ihren Verein, Ihren Club oder andere Vereinigung zu einem starken Netzwerk heranwachsen lassen können. Ein Netzwerk, mit dem sich Geld verdienen lässt.

Die Sonder-Edition richtet sich an Führungspersönlichkeiten, die ein professionelles Netzwerk starten wollen, als auch an Vorstände eines eher inaktiven und schlecht laufenden Vereins.

Alexander S. Wolf sammelt seit den frühen 90er Jahren Erfahrungen im Aufbau professioneller Berufsnetzwerke:

?Gründung und Aufbau des ersten DJ-Radio-Networks aus Berlin: KISS FM
?Gründung ClubCommission (Verband Berliner Clubbetreiber)
?Konzeption und Aufbau der Deutschen Gründer- und Unternehmertage
?Aufbau-Begleitung Business Plan Wettbewerb Berlin Bandenburg
?Durchführung der Begrüßungskampagne des Landes Berlin für das Diplomatische Corps beim Umzug aus Bonn
?Gründung und Aufbau des Botschaftsnetzwerks „DasCorps“
?Herausgeber des Magazins „CapitalContacts“
?Initiator und Betreiber des Diplomaten-& Wirtschafts-Clubs „Botschaft von Berlin“
?Aufbau-Begleitung des Ambassadors Club Germany
?Gründung und Aufbau des Verbands der Presse- und Kulturattachés
?Beratung diverser Business-Clubs
?Gründung und Aufbau der DeutschlandGroup

Das Buch: http://www.dictyonomie.de/DasBuch/index.html

Elektrokonstruktion und Steuerungstechnik aus einer Hand

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 28. März 2012 at 06:59

logo

Die AHIS Steuerungstechnik GmbH verbindet gekonnt mehrere Disziplinen und schafft den nötigen Transfer für Elektroplanung und Elektromontage für den Maschinen- und Anlagenbau als Komplett-Service mit hoher Fachkompetenz

Die AHIS Steuerungstechnik GmbH aus Schwäbisch Gmünd – http://www.ahis-steuerungstechnik.de – ist Spezialist für Elektroplanung, Elektromontage und Service für den Maschinen- und Anlagenbau. Das Unternehmen wurde im Jahr 2008 gegründet und versteht sich als ein moderner Dienstleister, der Unternehmen aus dem Bereich Maschinen- und Anlagenbau in allen Fragen rund um den Bereich Planung, Bau und Montage von Steuerungen für unterschiedlichste Anlagen unterstützt.

Hauptsächlich werden Steuerungen für den Bereich mechanische und hydraulische Pressen sowie Pressenautomationen erstellt. Zusätzlich erstellt das Unternehmen Steuerungen für Roboterautomations-Sondermaschinen. Dabei werden alle Bereiche ausschließlich mit Fachpersonal und/oder geeigneten Kooperationspartnern durchgeführt. Dadurch wird es möglich, in alle Phasen eines Projekts vorzudringen und den Arbeitsprozess komplett abzuwickeln. Dazu gehören u.a. Engineering/ECAD, Steuerungsbau/Steuerunsretrofit, Steuerungssoftware, Elektromontage, sämtliche technische Prüfungen und der komplette Service drumherum.

Damit sind jederzeit Individuelle Kundenlösungen und objektive Beratung sowie effiziente Kostenminimierung durch geringe Allgemeinkosten möglich. Je nach Projektanforderung wird das geeignete Projektteam zusammengestellt – dadurch gewinnt das Projekt an Risikominimierung durch Fachkompetenz und auch die Durchführung großer Projekte im In- und Ausland wird möglich. Durch die Synergie von Knowhow und entsprechendem Fachpersonal je nach Projekt stehen immer qualifizierte Ansprechpartner zur Verfügung.

Kontakt:
AHIS Steuerungstechnik GmbH
Spitalbachstrasse 23
D-73529 Schwäbisch Gmünd
Telefon: +49 (0)7173 / 71 45 2-0
Telefax: +49 (0)7173 / 71 45 2-20
E-Mail: info@ahis-steuerungstechnik.de
Internet: www.ahis-steuerungstechnik.de

Professionelle Online-PR spart Zeit und Kosten

In Allgemeines on 28. März 2012 at 06:40

Logo02

Das eigene Unternehmen durch nachhaltige Strategien gerade in Krisenzeiten besser positionieren und dadurch Marktanteile sichern

Während die einen immer noch an der Wirtschaftskrise als Wurzel allen Übels festhalten und die Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft suchen, sprechen andere hingegen deutlich differenzierter von einem weltweiten Strukturwandel. Konzerne wie Opel oder Quelle als Traditionsunternehmen scheitern an ihrer eigenen Größe und Unbeweglichkeit – und nicht zuletzt daran, dass der Umgang mit den „Neuen Medien“ nur halbherzig vollzogen wird. Schätzungsweise gibt es immer noch einen großen Anteil an Unternehmen, die mit Begriffen wie Linkpopularität, Suchmaschinenoptimierung und Online-PR nichts oder nur sehr wenig anfangen können. Die Vorstellungen über Web 2.0 und Internet-Marketing klingen verwaschen und undeutlich, gleichzeitig gibt es große Ängste das eigene Geld in Strategien zu investieren, deren Messbarkeit nicht augenscheinlich ist. Daher bleiben viele Entscheider starr bei klassischen Konzepten und verhindern so oft eine langfristige Entwicklung in der Internetwelt.

„Ich denke, wir sprechen von 70–80% der Unternehmen, die die Möglichkeiten der Online-PR gar nicht wahrnehmen“, so Frank-Michael Preuss, Inhaber des Redaktionsbüros für Bild + Text in Hannover (http://www.fmpreuss.de), „dabei ist sie ein wichtiger Bestandteil im Medienmix der Zukunft. Wer sich heute bereits gut im Internet positioniert, spart Zeit und Kosten, weil er sich schon jetzt durch seine Präsenz Marktvorteile sichert, die die Nachrückenden nur mit erheblichem Aufwand aufholen können. Oft dabei übersehen wird auch die Langfristigkeit von gezielten Public Relations im Internet, denn die Inhalte haben über die reine Information hinaus auch eine hohe Halbwertszeit und sind in diesem Punkt klassischen Medien weit überlegen“.

Tatsache ist, dass derzeit ein Trend abzusehen ist, der die Online-PR aus Kostengründen in den Fokus weitsichtiger Entscheider rückt, die die Etats innerhalb der Werbewelt in Richtung moderne Medien verschieben, da dort mit vergleichsweise geringen Kosten nachhaltige Wirkung erzielt wird. Das ist immerhin der Vorteil jeder Krise oder krisengebeutelten Zeit: wer zuerst kommt, malt zuerst. Und das Zauberwort Positionierung gewinnt dadurch wieder einmal neue Bedeutung.

Für Sie bedeutet das in jedem Fall:

– Imageaufbau- und Pflege
– erhöhte Wahrnehmung in den Medien
– langfristige und verbesserte Sichtbarkeit im Internet
– mehr Klicks auf Ihrer Webseite
– mehr generierte Kundenanfragen
– gute Positionen bei Google und Konsorten

Fragen Sie uns an (http://www.fmpreuss.de/kontakt.htm), wir haben ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis und sind seit vielen Jahren erfolgreich für unsere Kunden in der Öffentlichkeit unterwegs.

Kontakt:
Redaktionsbüro für Bild + Text
Public Relations und Öffentlichkeitsarbeit
Frank-Michael Preuss
Mendelssohnstrasse 7
30173 Hannover
fon: 0511 4716-37 – fax: 0511 4716-38
info@fmpreuss.de
http://www.fmpreuss.de
http://redaktionsbuerofuerbildundtext.blogspot.com (Blog)

Frank-Michael Preuss im Gespräch mit Eva Siebenherz – Fragen und Antworten zu „MissingScout“

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 27. März 2012 at 11:14

Logo 600x600

Frank-Michael Preuss:

Ihre Initiative gibt es seit 2008 – was war der Auslöser dafür und welche Erfahrungen haben Sie in den vergangenen Jahren gemacht?

Siebenherz:

Wir haben im Januar 2008 angefangen mit Suchpool DDR Bürger. Ausgelöst durch eigenes Erleben. In unserem Team sind Mitarbeiter aus der ehemaligen DDR, die ebenso wie ich, mit dem Thema Zwangsadoption konfrontiert wurden. Im Laufe der nächsten Monate wurde unsere Webpräsenz buchstäblich überrannt, so dass wir im August 2009 auch international tätig wurden und aus dem Suchpool DDR Bürger der Internationale PERSONENSUCHPOOL entstand.

Frank-Michael Preuss:

Wie viele Personen konnten Sie bisher wiederfinden?

Siebenherz:

Auf unserer Webpräsenz steht z. Z. unter der Kategorie „Gefundene Personen“ die Zahl 1384 Personen. Allerdings muss man da etwas differenzieren. Hier ein kleiner Einblick in unsere Statistik:

DDR-Adoption – 192

DDR-Allgemeine Suche – 445

DDR-Gastarbeiter – 16

DDR-Klassenkameraden – 39

DDR-Zwangsadoption – 252

DDR-Sterbefall – 3

DDR-NVA – 8

DDR-Kinderheim – 147

DDR-Haftgefährten – 16

DE-Adoption – 10

DE-Allgemeine Suche – 34

DE-Kinderheim – 2

DE-Klassenkameraden – 58

International – 16

nicht zugeordnet – 146

gesamt – 1384

Wir haben viele Familien wieder vereinen – Kinder und Eltern wieder vereinen können. Hinter diesen Zahlen verstecken sich aber auch ganze Familien. Und es hat sich von diesen Personen ca. ein Drittel selbst bei uns gemeldet. Unsere Arbeitsweise hat sich allerdings über die Jahre sehr verändert.

Frank-Michael Preuss:

Darf man fragen wie Sie suchen? Sie leben ja in Österreich. Die Mehrheit der gefundenen Personen ist jedoch aus Deutschland. Wie geht das?

Siebenherz:

Nun, das ist kein Geheimnis. Nur glauben tut uns das kaum einer. Also, angefangen haben wir, die ersten drei Monate, nur mit einer Website. Dann haben wir angefangen aktiv zu suchen. ?Wir finden die meisten Personen übers. Internet, per Telefon-Recherche und über alte Telefon-CDs. Nur ein ganz geringer Teil wird über aktive Suche vor Ort gefunden.

Frank-Michael Preuss:

Das ist ja kaum zu glauben. Doch dann kam irgendwann noch ein ganz wichtiger Aspekt dazu. Welcher?

Siebenherz:

Wir haben uns jetzt auch der aktuell vermissten Kinder und Erwachsenen angenommen.

Unser Ziel ist es, Hinweise zum Verbleib von Kinder und Erwachsenen zu bekommen und die Bevölkerung zu informieren. Das macht unseren Internetauftritt aus. Das heißt, dass es für uns die Verbreitung der Vermisstenmeldungen in kommunikative Netze ebenso wichtig ist, wie aktive Suche vor Ort. Allerdings haben wir feststellen müssen, dass es eigentlich keine zentrale „Erfassungstelle“ für vermisste Menschen in dem Sinne gibt.

Frank-Michael Preuss:

Was meinen Sie damit ganz konkret?

Siebenherz:

Nun, es gibt Vermisste und Vermisste. Vermisste sind offiziell bei der Polizei als vermisst gemeldete Personen. Die anderen Vermissten sind Personen, die von Menschen – Familienangehörigen etc. vermisst werden. Menschen, die nach einer Fahndung irgendwann aus dem Raster der Polizei heraus fallen. Adoptierte Kinder, die ihre Eltern suchen und umgekehrt. Und wiederum andere Menschen, die einfach verschwunden sind. Vor langer Zeit z. B. unbekannt verzogen und die Ämter haben keine Unterlagen mehr. Die Gründe sind vielfältig. Diese Menschen sind nirgendwo erfasst und doch werden sie vermisst. Es gibt verschiedene Vermissten-Datenbanken, sicher – inklusive die der Polizei, DRK usw. Allerdings sind all diese Datenbanken nicht unbedingt immer aktuell und für normale Bürger nicht einsehbar. Das wollen wir ändern.

Frank-Michael Preuss:

Ihre Webpräsenz http://www.missingscout.com erklärt dies sehr ausführlich. Ab wann wird die Vermissten-Datenbank online sein?

Siebenherz:

Die Datenbank ist bereits online, allerdings noch nicht im endgültigen Design und nicht in voller Funktionalität. Das braucht alles seine Zeit. Und es braucht vor allem Mitarbeiter, Unterstützer und Sponsoren.

„MissingScout“ ist eine, vorerst auf den europäischen Raum beschränkte, Datenbank vermisster Personen. In Zusammenarbeit mit anderen europäischen Organisationen im Bereich der Vermisstensuche wird diese Datenbank am aktuellen Stand gehalten. Aber auch im Bereich der aktiven Vermisstensuche wird eine internationale Kooperation angestrebt.

„MissingScout“ sieht sich hier nicht als Konkurrenz zu den Behörden, sondern als Ergänzung und Unterstützung. Durch verstärkte Öffentlichkeitsarbeit sollen die Menschen für das Thema sensibilisiert werden. Nur wenn es zwischen der Bevölkerung, den Medien und Behörden sowie den maßgeblichen Organisationen, eine gute Zusammenarbeit gibt, kann man vielleicht Menschenleben retten und das Leid Angehöriger lindern.

Doch das kostet alles Geld, sehr viel Geld! Um noch mehr Sponsoren für unser Projekt zu gewinnen, bedarf es mehr Öffentlichkeitsarbeit, sind Medienauftritte wichtig und vor allem eine größere Akzeptanz für unsere Arbeit seitens der Politik und Behörden.

Mit dem Projekt „MissingScout“ wollen wir jetzt etwas bewegen und hoffen auf Politiker und Menschen wie Sie, denen unser Anliegen wichtig ist. Politiker, die bei den vielen Förderungen, die vergeben werden, auch hier die Notwendigkeit einer solchen für unser Projekt sehen und diese befürworten.

Frank-Michael Preuss:

Vielen Dank für das Gespräch.

Kein Feuer, das nicht brennt

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 23. März 2012 at 15:28

foto

W., der Held aus Rayk Wielands hoch gelobtem Debüt „Ich schlage vor, dass wir uns küssen“, ist jetzt etwa vierzig Jahre alt und Reisereporter. Ungewöhnlich ist nur, dass er nicht reist. Seit 1989 hat er, der im Osten Berlins lebt, kein einziges Mal die Grenzen der ehemaligen DDR überschritten. Die Reisefreiheit, so lautet W.s Credo, ist immer die Reisefreiheit der anderen.

Seine Reportagen, die in der renommierten International Geographic Revue erscheinen, sind allesamt erfunden, aber sie kommen beim Publikum außerordentlich gut an. Als jedoch ein Text über Nordkorea von der diplomatischen Vertretung des Landes beanstandet wird, fliegt er auf und aus der Redaktion.

Der Skandal lässt W.s Leben in Turbulenzen geraten. Er ergraut von einem Tag auf den anderen und beantragt Asyl in der nordkoreanischen Botschaft. Leider hat er nicht die geringste Ahnung, wie es weitergehen soll. Widerwillig tritt er die erste Reise seines Lebens an. Sie führt ihn an die Große Chinesische Mauer und zu Feuern, die nicht brennen …

Rayk Wieland, geb. 1965, studierte Philosophie und ist gelernter Reisereporter. Mehrtägige Reisen nach Jerusalem, Rom und Moskau. Mitherausgeber des dreibändigen Standardwerks „Öde Orte“. Zuletzt erschien von ihm „Ich schlage vor, dass wir uns küssen“. Er lebt in Hamburg.

Verlag: http://www.kunstmann.de/titel-1-1/kein_feuer_das_nicht_brennt-732

Einführung in das Campaigning

In Allgemeines on 21. März 2012 at 10:06

cover

Schauen Sie aus dem Fenster. Wenn Sie Glück haben, sehen Sie einen schönen Baum. Er soll gefällt werden. Was tun Sie dagegen, mit wem reden Sie zuerst, und wer entscheidet am Ende?

Moderne Kampagnen sind systemische Eingriffe in Politik, Gesellschaft oder Marktgeschehen mit dem Ziel nachhaltiger Veränderung: Campaigning for Change. Sie wollen keine Revolutionen oder radikale Systemwechsel um der Veränderung willen, sondern versuchen, über anschlussfähige Bilder und Symbole die Verhältnisse zu wandeln. Bei einem solchen subversiven Vorgehen werden momentane Situationspotenziale taktisch genutzt.

In dieser Einführung stellt der frühere Kampagnenmacher bei der Umweltschutzorganisation Greenpeace das Handwerkszeug für eine effektive Kampagnengestaltung zur Verfügung. Ein Kriterienset, das von der Planungsarbeit bis zur Abschlussbewertung reicht, sowie zahlreiche Übungen ergänzen den theoretischen Teil. Besonders eindringlich sind die bebilderten Berichte zu exemplarischen Kampagnen, die Geschichte schrieben.

Andreas Graf von Bernstorff ist Cooperating Partner von Heitger Consulting in Wien und freiberuflicher Berater für Campaigning und Strategische Kommunikation. Er arbeitete als Lehrer, Journalist, Wahlkämpfer, Landtagsabgeordneter und Politikberater. Von 1989 bis 2005 organisierte er internationale Kampagnen für Greenpeace. Er ist Autor etlicher Publikationen zu internationalen Umweltfragen und Kampagnenstrategie allgemein und unterrichtet unter anderem an den Universitäten St. Gallen und Heidelberg, an der Humboldt-Viadrina School of Governance und im AMAK-Kontext (Hochschule Mittweida).

Carl-Auer Verlag: http://www.carl-auer.de/programm/978-3-89670-831-1

Drymat Systeme: Verwendung von Edelmetallelektroden verhindert Ausfälle

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 20. März 2012 at 09:59

drymat-logo

Der Spezialist für elektrophysikalische Mauertrockenlegung, Drymat Systeme Frank Lindner, verwendet nur hochwertige Edelmetallelektroden und erspart den Kunden teure Nachrüstungen

Das Trockenlegen von feuchtem Mauerwerk ist häufig ein materialintensiver Vorgang: Wände werden aufgestemmt, Rohre und Drainagen verlegt und zum Ende müssen die aufgerissenen Wände, Böden und Decken wieder verschlossen werden. Mit den Lösungen von Drymat Systeme Frank Lindner (http://www.drymat.de/de/unternehmen/) müssen Kunden keine Materialschlacht befürchten. Geringer Aufwand und hochwertige Materialien sorgen für einen unauffälligen Aufbau und Betrieb der Drymat Systeme.

Bei vergleichbaren Trocknungsanlagen sind besonders häufig die Wand-Elektroden von Verschleißerscheinungen betroffen. Die Folge: Kunden müssen von Zeit zu Zeit neue Elektroden finanzieren. Aus diesem Grund verwendet Drymat Systeme Frank Lindner ausschließlich Elektroden im Edelmetallbereich. Diese bleiben langfristig dimmensionstabil. Das bedeutet, dass die Abtragungsrate der von Drymat Systeme verwendeten Elektroden bei 1 Ampere bei lediglich 1,8 mm pro Quadratmeter pro Jahr liegt. „Unsere Kunden müssen sich ab Betriebsaufnahme ihres Drymat Systems innerhalb der nächsten 50 Jahre keine Sorgen um das Auflösen der Elektroden machen“, erklärt Drymat Systeme Geschäftsführer Frank Lindner. Ein Wechsel der Drymat Systeme Elektroden, die im Drymat System 2030 EO+ zum Einsatz kommen, ist also auch perspektivisch nicht erforderlich. Sämtliche Drymat Systeme sind alterungsgetestet – vom Steuergerät bis zur Elektrode. Das System in seiner Langlebigkeit ist in dieser Form einzigartig. Weitere Qualitätsmerkmale von Drymat Systeme sind die ISO-Zertifikationen nach den Normen DIN EN 9001 und DIN EN 14001 sowie die Präqualifikation für öffentliche Ausschreibungen. Zudem arbeitet das Unternehmen streng nach der Ö-NORM 3355-2. Drymat Systeme ist immer bestrebt, den eigenen Kunden ein Maximum an Qualität und damit Sicherheit zu geben. Das elektrophysikalische Verfahren mittels eingebrachten Elektroden zur Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk gegen aufsteigende Feuchtigkeit ist allgemeinwissenschaftlich anerkannt. Das Verfahren ist zudem Bestandteil der Ö-NORM 3355-2/3.3 und erfüllt die allgemein anerkannten Regeln der Technik.

Die ständige Weiterentwicklung der eigenen Technik hat Drymat Systeme Frank Lindner heute zu einem der innovativsten Unternehmen im Bereich der Mauertrockenlegung gemacht. Das Unternehmen prüft regelmäßig die eigenen Gerätschaften und Arbeitsprozesse und bietet den Kunden stets ein aktuelles und effizientes Produkt zur Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk Anschauliche und erklärende Videos über Drymat Systeme Frank Lindner und das elektrophysikalische Verfahren zur Mauertrockenlegung finden Sie hier: http://www.drymat.tv.

DRYMAT Systeme Frank Lindner (Personengesellschaft)
Chemnitzer Straße 07
09577 Niederwiesa
Ansprechpartner: Frank Lindner, Geschäftsführer
info@drymat.de
http://www.drymat.tv
Tel.: +49 3726 720 560
Fax: +49 3726-700 884

Das Unternehmen Drymat Systeme Frank Lindner wurde 1997 von Frank Lindner gegründet und gehört zu den Marktführern für die Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk durch das elektrophysikalische Verfahren. Die Wirkung der Drymat Systeme Frank Lindner sind nachgewiesen und das Unternehmen ist durch die ISO Normen DIN EN ISO 9001 und DIN EN ISO 14001 zertifiziert. Der Spezialist für das Trockenlegen von feuchtem Mauerwerk durch elektrophysikalische Methoden verfügt zudem über den permanenten Nachweis der Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit, die sogenannte Präqualifikation. Drymat Systeme Frank Lindner war bereits für zahlreiche renommierte Kunden wie dem Nationalmuseum in Danzig (Polen), zahlreichen Wohnungsbaugesellschaften sowie dem weltweit bekannten Kunstmuseum Eremitage in St. Petersburg (Russland).

Perfekte Netzabdeckung bei net.DE

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 20. März 2012 at 08:13

Turm 600

Der hannoversche Internetdienstleister net.DE AG aus Hannover-Vahrenwald erweitert mit einem eigenen Funkturm das Serviceangebot für Unternehmen in der Region

Mit einem 45 Meter hohen Funkturm auf dem Firmengelände in Hannover-Vahrenwald erweitert die net.DE AG erneut ihr Angebot. Der Internetdienstleister, der vor allem auf die Bereitstellung von Speicherplatz (Hosting) für Unternehmen spezialisiert ist, geht damit einen Schritt weiter in seinem Serviceangebot. Der Funkturm ergänzt damit gezielt die bisherigen Glasfaserverbindungen, um ungeplante Eventualitäten in der Netzversorgung abzudecken.

„Ein im Boden liegendes Glasfaserkabel birgt letztlich auch immer ein Restrisiko“, so Marvin Neumann, Marketingleiter der net.DE AG, „es kann bei Bauarbeiten oder durch manuelle Einwirkung beschädigt werden. Der hausinterne Funkturm schließt diese Lücke und steigert unsere Verfügbarkeit von 99,5 auf 99,95 Prozent.“

Mit der Funkverbindung kann jederzeit eine direkte, internetähnliche Verbindung aufgebaut werden, die störungsfrei funktioniert und den bestehenden Service absichert. Dazu besteht ebenfalls ein zweites Backup-Rechenzentrum am früheren Expogelände für Not- und Zwischenfälle. Die Plattform des Funkturmes lässt bis zu 17 Antennen zu, die den regionalen Raum perfekt abdecken. Damit können ebenfalls Unternehmen versorgt werden, die bisher weder über Kupfer- noch über Glasfaserleitungen verfügen. Für infrastrukturschwache Gebiete im hannoverschen Raum, in denen der Ausbau der Netze erst im Gange oder unvollständig ist, wird somit ein hoher Mehrwert geschaffen.

net.DE wurde bereits 1999 als Internet-POP-Hannover gegründet, firmiert seit zwei Jahren als net.DE AG und ist im Premiumsegment von Internetdienstleistungen aktiv. Link: http://www.net.de

Link zu Bildmaterial: http://2.bp.blogspot.com/-cK0ivCwmcWE/T2g6Jrhkv-I/AAAAAAAAFpA/gZ0ZzOh0_Wc/s1600/Turm_1000.jpg

net.DE AG
Büttnerstraße 57
D – 30165 Hannover
fon: +49 [0] 511 – 37 29 40
fax: +49 [0] 511 – 37 29 41
info@net.de
http://www.net.DE

via: Redaktionsbüro für Bild + Text
Public Relations und Öffentlichkeitsarbeit
Frank-Michael Preuss
Mendelssohnstrasse 7 – 30173 Hannover
Fon: 0511 4716-37 – fax: 0511 4716-38
Mobil : 0177 5040064
info@fmpreuss.de
http://www.fmpreuss.de

true love – volkswagen classics

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 19. März 2012 at 08:33

PLAKAT true love 720

Fotografien von Christoph Ehleben – Galerie im Keller, Freizeitheim Linden in Hannover

Der VW Käfer ist der erfolgreichste Wagentyp der Welt. Was macht den einzigartigen Kult dieses automobilen Krabbeltieres aus, dessen kulturgeschichtlicher Status allenfalls noch von den Beatles und Coca-Cola erreicht wird?

Dieser Frage geht der Hannoveraner Photograph Christoph Ehleben mit seinem Photozyklus true love – volkswagen classics auf den Grund. Ihn fasziniert vor allem die Wandlungsfähigkeit des VW-Käfers, der zu Beginn eigentlich ein Porsche war. Nachdem Ferdinand Porsche in den 1930er Jahren das erste Modell kreierte, trat der VW-Käfer seinen einzigartigen Siegeszug an. Aus ihm entwickelten sich viele Fahrzeuge für den zivilen aber auch militärischen Bereich. Im aufstrebenden Deutschland der Nachkriegszeit und der Wirtschaftswunderjahre gab es dann auch richtige Sportwagen.
Die Details und die Vielgesichtigkeit dieser Automobil-Klassiker begeistern Groß und Klein, Laien und Fachleute immer wieder. Christoph Ehleben zeigt in etwa vierzig Farbphotographien die faszinierende Formschönheit von VW-Käfer, Karmann Ghia, Kübelwagen & Co.

Über Christoph Ehleben

Was zählt, ist der Augenblick

Christoph Ehleben wurde 1963 geboren, lebt in Hannover und ist seit 1982 als Photograph und Künstler freischaffend tätig. Seit seiner Jugend interessiert er sich für Photographie, moderne Kunst, Geschichte, Architektur und Design. Intensiv setzt er sich mit den künstlerischen Möglichkeiten der Schwarzweiss-Photographie, besonders in experimenteller Hinsicht auseinander. Er liebt kreative Prozesse. In seinen Aufnahmen hält er die Lebendigkeit und Dynamik des Momentes fest.
Christoph Ehleben photographiert seit seiner Jugend: Menschen – Dokumentation – Architektur – Industrie – Natur – Landschaft. Seine „besten Stücke“ zeigt er in Ausstellungen und Galerien. http://www.christoph-ehleben.de

Mit MyFollow spielend leicht neue Kontakte erreichen und nachhaltig vernetzen

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 18. März 2012 at 18:30

Neue Werbegemeinschaft hilft sich besser zu vernetzen und gesehen zu werden, dabei entstehen fast automatisch wertvolle Likes und Plusse durch neue Follower und Kontakte

Eine neue Werbegemeinschaft hat sich unter dem Dach von MyFollow.com – http://www.my-follow.com – zusammengefunden, um gezielt die eigenen Dienstleistungen, Projekte und Produkte bekannter zu machen und gleichzeitig das eigene Ranking zu verbessern. Dabei finden sich im System von MyFollow neue Kontaktpartner, die sich über persönliche Mitteilungen miteinander verständigen können und so direkt miteinander ins Gespräch und ins Geschäft kommen können.

Da heute beinahe jedes internet-affine Unternehmen eigene Accounts bei Facebook, Google, Twitter und YouTube besitzt, viele aber auch bei Digg, LinkedIn vernetzt sind und darüber hinaus natürlich auch über eigene Blogs und Webseiten verfügen, ist es die Grundidee, möglichst viele interessierte Menschen auf diese Web-Präsenzen einladen zu können. Das funktioniert besonders dann, wenn der Besuch auch angemessen vergütet wird.

In einem ausgeklügelten Punktesystem kann man so die Seiten seiner Wahl besuchen und jeweils bewerten und bekommt selber Punkte dafür. Diese Punkte können dann dazu verwendet werden, die eigenen Besucher zu vergüten. So entsteht nach und nach ein neues Netzwerk unter den Partner und Webmastern, das dazu führt, dass die eigenen und die Seiten der Kooperationspartner im Ranking besser bewertet und dadurch besser gesehen werden können.

Natürlich gibt es für die Teilnahme an diesem Projekt auch feste Regeln, denn keinesfalls soll hier SPAM geschaffen oder Inhalte veröffentlicht werden, die gegen die Ethik oder Moral verstoßen. Es sind also weder pornographische, noch rassistische oder politisch unlautere Seiten erwünscht o.ä. Diese werden gar nicht erst zugelassen, da jede Seite durch das interne Prüfungssystem kontrolliert wird und auch Veränderungen konsequent erfasst werden. Denn dadurch sind erst die Grundlagen für eine wachsende, organische Gemeinschaft von Partnern gegeben, die in einem ehrlichen Miteinander zusammen von der Idee der Werbegemeinschaft profitieren.

Kontakt:
My-Follow
A. Knop
Amanlisweg 10
12685 Berlin
Email: ticket [@] my-follow.com
Web: http://www.my-follow.com

Von einem der auszog, um das Normale zu fürchten

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 16. März 2012 at 06:58

„Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ von Jonas Jonasson

Wer „Das Jahr des Hasen“ von Arto Paasilinna gelesen hat, ist mit der nordischen Mentalität in der Literatur bereits vertraut. Auch bei Jonas Jonasson und seinem Debutroman „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ geht es um einen „komischen“ Roman, der allerdings auch ernste Seiten aufzuweisen vermag, wenn auch meist im unschuldigen Plauderton eines schwedischen Forrest Gump. So wird manche geschichtliche Tragödie als Slapstick vorgeführt, was man mögen kann oder auch nicht.

Der Inhalt ist bizarr, schräg und in jedem Falle auch höchst unwahrscheinlich. Mit genanntem Hundertjährigen und einigen nicht minder außergewöhnlichen Haupt- und Nebendarstellern und einem sehr großen Haustier wird ein Erzählfaden gesponnen, der uns durch ein Jahrhundert Zeitgeschichte und eine sehr aktuelle Geschichte auf Kriminiveau bringt.

Einfallsreich ist die Geschichte dabei allemal, und erheblich viel lustiger und inhaltsreicher als manch anderes Buch auf dem belletristischen Markt. Jedoch muss man mit bereits genannten Referenzen auch eindeutig plagiatistische Tendenzen betonen, denn die Äquivalente für solch einen Roman gibt es bereits mehrfach und alle funktionieren nach einem ähnlichen Strickmuster. Das Rad hat Jonasson mit diesem Buch nicht neu erfunden, jedoch liest es sich unglaublich kurzweilig und macht ganz einfach Spaß.

Autor: Frank-Michael Preuss http://www.fmpreuss.de

Inhalt: Allan Karlsson hat Geburtstag. Er wird 100 Jahre alt. Eigentlich ein Grund zu feiern. Doch während sich der Bürgermeister und die lokale Presse auf das große Spektakel vorbereiten, hat der Hundertjährige ganz andere Pläne: er verschwindet einfach – und schon bald steht ganz Schweden wegen seiner Flucht auf dem Kopf. Doch mit solchen Dingen hat Allan seine Erfahrung, er hat schließlich in jungen Jahren die ganze Welt durcheinander gebracht. Jonas Jonasson erzählt in seinem Bestseller von einer urkomischen Flucht und zugleich die irrwitzige Lebensgeschichte eines eigensinnigen Mannes, der sich zwar nicht für Politik interessiert, aber trotzdem irgendwie immer in die großen historischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts verwickelt war.

Jonas Jonasson, geb. 1962 im schwedischen Växjö, arbeitete nach seinem Studium in Göteborg als Journalist unter anderem für die Zeitungen „Smålandsposten“ und „Expressen“. Später gründete er eine eigene Medien-Consulting-Firma. Doch nach 20 Jahren in der Medienwelt verkaufte er alles und zog in den Schweizer Kanton Tessin. Sein Roman „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ trat in Schweden eine regelrechte Allan-Karlsson-Manie los. Inzwischen erscheint der Titel in ganz Europa und entwickelt sich zu einem internationalen Bestseller. Zurzeit schreibt Jonasson an einem zweiten Roman.

zum Verlag: http://www.randomhouse.de/Paperback/Der-Hundertjaehrige-der-aus-dem-Fenster-stieg-und-verschwand-Roman/Jonas-Jonasson/e353913.rhd

Radikale Innovation – Das Handbuch für Marktrevolutionäre

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 15. März 2012 at 14:34

Fortschritt war gestern – Unternehmen, die im Wettbewerb bestehen wollen, müssen die Revolution ausrufen: Radikale Innovation. Sie brauchen Produkte, für die es noch keine Märkte gibt. Dienstleistungen, die niemand für möglich hält. Und Geschäftsmodelle, die die Regeln ganzer Branchen auf den Kopf stellen. Innovationen, die mutige Pioniere erfordern – und nicht Verwalter aufwendiger Prozesse.

Doch hier herrscht Mangel. Draußen verändert sich die Welt, drinnen verändert sich die Powerpoint-Präsentation. Draußen wird die digitale Revolution ausgerufen, drinnen der Abstimmungsprozess neu aufgesetzt. Draußen sind Rebellen dabei, neue Märkte zu erobern, drinnen überlegen Manager, wie sie sich absichern, bevor sie handeln. Quer durch alle Branchen ist die Mehrheit der Unternehmen und Institutionen heute nicht in der Lage, radikale neue Ideen zu entwickeln.

Radikale Innovation erfordert radikale neue Konzepte. Konzepte, mit denen Unternehmen beweglicher und mutiger werden. Konzepte für Macher, die sich nicht damit abfinden, dass große Ideen irgendwo im Bermuda-Dreieck der festgefahrenen Unternehmensstrukturen verschwinden. Und ein neues Denken – statt Konzepte wiederzukäuen, die in den Neunzigerjahren aktuell waren.

Das neue Buch von Jens-Uwe Meyer, einem der anerkanntesten Innovationsexperten in Deutschland, stellt bahnbrechende Denkansätze vor. Ein Handbuch aus der Praxis, das anhand internationaler Fallstudien und der Erkenntnisse aus Hunderten von Innovationsprojekten zeigt, wie Unternehmen durch radikal neue Wege zu Innovationsgewinnern werden.

Jens-Uwe Meyer begleitet mit seiner Beratungsfirma die Ideeologen Entwicklungsprozesse für radikale Innovationen und unterstützt Vorstände sowie Entwicklungsabteilungen namhafter Unternehmen, eine Innovationskultur zu etablieren. Von den weltweit 50 innovativsten Unternehmen gehören sechs  zu seinen Kunden. Meyer hat Deutschlands ersten Lehrauftrag für „Corporate Creativity“ an der Handelshochschule Leipzig, wo er unter anderem die kreativen Unternehmensstrukturen der weltweiten Innovationsführer untersuchte.

Meyers Werdegang ist ungewöhnlich: Er ist ausgebildeter Polizeikommissar, war Polizist auf der Hamburger Davidwache und ermittelte bei der Rauschgiftfahndung gegen Heroinkartelle. Nach mehr als sieben Jahren verließ er 1990 die Polizei. Er wurde Frühmoderator beim Radio und Journalist. Als Reporter der Voice of America berichtete er hautnah über den US-Wahlkampf, für Pro Sieben aus Krisengebieten wie dem Nahen Osten, Algerien und Bosnien. Er war Programmdirektor eines landesweiten Radiosenders und hat einen MBA in Medienmanagement.

mehr: http://www.businessvillage.de/Radikale-Innovation/eb-867.html

Mit eDates den richtigen Partner finden

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 15. März 2012 at 14:18

Bei den Mitgliedern in Deutschlands Premium Dating Club für Beautiful People, eDates, ist der Frühling angekommen und führt verstärkt zu Online-Flirts und Neuanmeldungen

In diesen Tagen und Wochen meldet sich der Frühling in Deutschland eindrucksvoll zurück und beglückt das Land mit zweistelligen Temperaturen. Kein Wunder, dass bei zunehmend gutem Wetter auch die Lust der Singles steigt, eine neue Liebe zu finden. So auch beim Premium Dating Club eDates (http://www.edates.de/): Dort hat sich die Aktivität der eDates-Mitglieder und die Zahl der neuen Flirter seit dem Frühlingserwachen erhöht.

Die grauen Wintertage rücken immer weiter in Vergessenheit und Farben halten wieder Einzug ins alltägliche Leben. Die dadurch ausgelösten Glücksgefühle haben einen äußerst positiven Nebeneffekt auf Singles: Die Flirt-Laune steigt enorm. Das dem so ist, kann auch Viola Parockinger bestätigen, Geschäftsführerin von eDates: „Wir erleben mit eDates im wahrsten Sinne des Wortes unseren zweiten Frühling und stellen fest, dass unsere Mitglieder nicht nur aktiver sind, sondern auch deutlich mehr neue Mitglieder sich bei eDates registrieren“. Singles haben zurzeit also gute Karten, wenn sie bei eDates nach einem passenden Partner suchen. Großer Pluspunkt für Singles ist die edle Optik und einfache Bedienbarkeit des exklusiven Premium Dating Clubs. eDates-Mitglieder können ausführliche Profile über sich anlegen und bei der Partnersuche genau darauf achten, welche Eigenschaften der nächste Flirt-Partner haben soll. Kommt es dann nach dem Flirt auch zum Date, bietet das gute Frühlingswetter viele Möglichkeiten, um das erste Rendezvous so aufregend wie möglich zu gestalten.

eDates hat höchste Ansprüche an sich und die eigenen Flirt-Angebote. Neben der Möglichkeit, bei eDates mit anderen Mitgliedern Kontakt aufzunehmen, wurden Social Media-Kanäle eingerichtet, um die Mitglieder auch abseits von Flirten und Daten zu unterhalten. So wuchs innerhalb von nur wenigen Monaten die eDates-Fangemeinde bei Facebook auf über 550 Fans (http://www.facebook.com/eDatesDE) – Tendenz steigend. Dort finden Flirt-Fans Aktuelles aus der Welt des Datings, der VIPs und Humorvolles.

Be Beauty GmbH
Münchener Straße 14
85540 Haar
Telefon: 01805 / 779 666 011 (14 Ct./Min. dt. Festnetz, Mob. max. 42 Ct/Min)

Servicezeiten: Montag bis Freitag von 8:00 bis 17:00 Uhr

contact@edates.de
http://www.edates.de

eDates.de ist ein Angebot der Be Beauty GmbH mit Sitz in München. Der exklusive Online-Dating-Club eDates.de spricht eine erfolgreiche und sehr attraktive Zielgruppe an. Das Online Dating Portal eDates.de weist ein großes Wachstum auf und konnte sich erfolgreich am Markt der Premium Dating Services platzieren.

Professionelles E-Mail-Marketing – ganz einfach mit cobra

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 15. März 2012 at 11:10

Neuer Online-Service von CRM-Pionier cobra

Die richtige Nachricht für den richtigen Adressaten: E-Mail-Marketing ist heute ein Standardinstrument im Marketingmix vieler Unternehmen. Mit einem neuen Online-Service wird erfolgreiches E-Mail-Marketing mit cobra CRM-Software noch einfacher. Damit sind dank zahlreicher Vorlagen professionelle Serien-E-Mails oder Newsletter schnell erstellt und an die in cobra gespeicherten Empfänger versendet. Der Service ist monatlich buchbar und funktioniert mit sämtlichen CRM-Lösungen des Konstanzer Softwarehauses. „Mit diesem Service bieten wir Unternehmen ein effektives und leicht zu bedienendes Werkzeug für professionelles E-Mail-Marketing“, betont Petra Bond, Marketing-Leiterin der cobra GmbH.

Nach erfolgter Selektion über die umfangreichen, intuitiv bedienbaren Recherchefunktionen in cobra lassen sich so in wenigen Minuten professionelle E-Mail Newsletter mit zielgruppengerechten Angeboten oder Nachrichten erstellen. Ebenso unkompliziert lassen sich bereits vorfertigte HTML- oder Word-Dateien direkt importieren und an die selektierte Empfängerliste versenden. Mit einer Vorschaufunktion lässt sich das Aussehen einer personalisierten Mail überprüfen. Detaillierte Berichte und Grafiken geben Auskunft über den Zustellungserfolg des E-Mail Newsletters. Der Lieferstatus kann für jede einzelne E-Mail genau beobachtet werden, fehlerhafte Adressen sind somit direkt ermittel- und korrigierbar. Die integrierte Click & View Verfolgung zeigt die Anzahl jener Empfänger an, die die E-Mail geöffnet oder einen bestimmten Link geklickt haben. Möchte ein Empfänger zukünftig keine Mails mehr empfangen, die über den E-Mail- und Newsletter-Service versendet werden, so kann er sich einfach aus der Empfängerliste austragen. Die Symbolleiste zur Steuerung des neuen Online-Service ist direkt in cobra integriert.

Der Service ist ab April direkt über cobra zu buchen. Weitere Informationen unter www.cobra.de.

Kontakt:

Julia Buschmann

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

cobra GmbH

Weberinnenstraße 7

D-78467 Konstanz

+49 7531 8101 37

+49 7531 8101 22

julia.buschmann@cobra.de

http://www.cobra.de

 

Redaktionsbüro für Bild + Text

Public Relations und Öffentlichkeitsarbeit

Frank-Michael Preuss – Fotograf & Journalist

Mendelssohnstrasse 7 – 30173 Hannover

fon: 0511 4716-37 – fax: 0511 4716-38

mobil : 0177 5040064

info@fmpreuss.de

http://www.fmpreuss.de

http://redaktionsbuerofuerbildundtext.blogspot.com

Männerkrankheiten – Schmutzblindheit, Mitdenkschwäche, Einkaufsdemenz und weitere unheilbare Leiden unserer echten Kerle

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 14. März 2012 at 12:29

Der Mann ist die Krone der Schöpfung. Wer selbst ein Exemplar zu Hause hat, weiß jedoch längst: Männer leiden an den seltsamsten Krankheiten. Sie haben eine Gemüseintoleranz. Ihre chronische Haushaltsschwäche erwerben sie durch dauerhaftes verwöhnt werden. Und mit ihrer angeborenen Schmutzblindheit treiben sie ihre Partnerinnen in den Wahnsinn. Behandelbar sind die Männerkrankheiten leider nicht – aber sehr lustig.

Hanna Dietz, geboren 1969 in Bonn, arbeitet als freie Journalistin für Fernsehen und Hörfunk. Da sie gleich mit zwei Exemplaren der Spezies Mann zusammenlebt, kennt Hanna Dietz sich hervorragend mit jeglicher Form viriler Leiden aus.

Für echte Männer: http://bit.ly/x9YIa0

Das Erwachen der Frühlingsgefühle bei flirt-fever

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 14. März 2012 at 12:01

Für Meteorologen ist bereits Frühling und beim Online-Dating-Portal flirt-fever flirten die Mitglieder zunehmend aktiver miteinander

Seit 1. März ist der Winter Geschichte und der Frühling hat Einzug in Deutschland gehalten. Die Temperaturen steigen zusehends in den zweistelligen Bereich und lösen bei vielen Singles wahre Frühlingsgefühle aus. So auch bei den über vier Millionen flirt-fever Singles, die nach und nach den Winter abschütteln und wieder aktiver unter http://www.flirt-fever.de flirten, chatten und daten.

Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen und die Sonne zeigt sich häufiger: Der Frühling ist mit großen Schritten auf dem Weg nach Deutschland. Durch das wärmere Wetter schüttet der menschliche Körper Endorphine aus, das sogenannte Glücksgefühl entsteht. Glücksgefühle haben zurzeit auch immer mehr flirt-fever Mitglieder. Die Aktivität ist nach der kalten Zeit zu Beginn des Jahres wieder deutlich gestiegen. „Wir freuen uns, dass unsere Mitglieder wieder verstärkt bei flirt-fever unterwegs sind und einen Partner suchen. Es gibt tatsächlich einen direkten Zusammenhang zum Frühlingsbeginn“, erklärt Daniela Kunert, Chefredakteurin des flirt-fever Blogs. Auch dort sind in den vergangenen Wochen die Zugriffszahlen deutlich gestiegen. Beliebt sind dort vor allem Themen, die direkten Flirt-Bezug haben und den Mitgliedern bei flirt-fever helfen, einen oder mehrere Flirts zu starten. Mit über 4 Millionen Mitgliedern kommen Flirt-Fans und Singles bei flirt-fever voll auf Ihre Kosten und haben gute Chancen, den Frühling mit einem frischen Flirt zu genießen.

Rund 1.000 Neuanmeldungen täglich und mehrere Millionen Mitglieder stehen für flirt-fever, eines der größten Flirt-Portale in Deutschland. Die gesteigerte Flirt-Lust der Mitglieder erhöht die Chancen auf einen aufregenden bei flirt-fever enorm. Unter https://www.flirt-fever.de/anmeldung.php5 können sich Singles kosten und unverbindlich anmelden.

Prebyte Media GmbH
Friedrichstraße 55
39218 Schönebeck
+ 49 (0) 1805 / 452 763
info@flirt-fever.de
http://www.flirt-fever.de

Die Prebyte Media GmbH betreibt mit flirt-fever eine der erfolgreichsten Singlebörsen Deutschlands. flirt-fever verzeichnet über vier Millionen Nutzer, insbesondere in der Altersgruppe zwischen 20 und 40, und täglich rund 1.000 Neuanmeldungen. flirt-fever ist auch bei Twitter @flirtfever vertreten.

Polyrattan.de – das neue Informations-Portal rund um Polyrattan

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 13. März 2012 at 16:12

Polyrattanmöbel zählen zu den beliebtesten Gartenmöbeln in Deutschland. Mit Polyrattan.de wird dem edlen und hochwertigen Werkstoff nun ein eigenes Portal gewidmet

Meteorologisch ist der Frühling seit dem 1. März in vollem Gange und auch die Temperaturen nähern sich langsam aber sicher wieder zweistelligen Werten. Sobald sich die ersten Sonnenstrahlen ihren Weg durch dichte Wolkendecken bahnen, zieht es die Menschen in ihre Gärten und in Cafés. Immer häufiger finden die Besucher in öffentlichen Cafés und Lokalen Polyrattanmöbel vor und auch der private Gebrauch nimmt stetig zu. Mit http://www.polyrattan.de wurde der wachsenden Begeisterung Tribut gezollt und ein umfangreiches Portal rund um die edlen Möbelstücke erstellt.

Konzipiert als reine Gartenmöbel, haben Polyrattanmöbel eine beachtliche Entwicklung genommen. Mittlerweile trifft man in Cafés, Bars, Lounges und sogar in Wohnzimmern auf die hochwertigen Möbelstücke. Mit Polyrattan.de wurde den vielseitigen und edlen Möbelstücken nun ein eigenes Portal gewidmet. Auf der Webseite erfahren Besitzer von Polyrattanmöbeln und solche, die es noch werden wollen, alles über den Werkstoff Polyrattan, die Möbel und die Kombinationsmöglichkeiten.

Neben einer ausführlichen Vorstellung von Polyrattan als Werkstoff erhalten die Leser nützliche Pflegehinweise und erfahren mehr über die Haupteinsatzgebiete der Polyrattanmöbel (Garten und Gastronomie). Wer zudem schon immer wissen wollte, wie die Möbel hergestellt werden und aus welchen Komponenten sie bestehen, kann sich Videos zur Produktion von OUTFLEXX® Möbeln anschauen, einem der Partner von Polyrattan.de. Besitzer von Polyrattanmöbeln erhalten außerdem einen Überblick über die Vielfalt von Polyrattan und können neues Zubehör für die eigene Polyrattan-Sitzlandschaft entdecken.

Entdecken auch Sie die ganze Welt von Polyrattan und informieren Sie sich ausführlich über Möbel, gefertigt aus dem hochwertigen, wetterbeständigen und flexiblen Werkstoff Polyrattan (http://polyrattan.de/index.php/werkstoff-polyrattan). Mit http://www.gartenmoebel.de wurde zudem ein starker Partner gefunden, der seit Jahren Erfahrung mit Polyrattanmöbeln hat und es Kunden ermöglicht, individuelle Polyrattan-Sitzgruppen zusammenzustellen. Zudem verfügt gartenmoebel.de über ein großes, sofort lieferbares Sortiment an Polyrattanmöbeln und Zubehör.

AH-Trading GmbH
Lüttinger Str. 25
D-46509 Xanten
Ansprechpartner: Aron Holtermann, Birgit Nisters
Tel: 0800/4663235 (erreichbar von 10:00-17:00 Uhr)
Fax: 02801/98888-18

service@ah-trading.de

http://www.ah-trading.de

Yves Ravey – Bruderliebe

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 13. März 2012 at 10:33

Zwanzig Jahre ist es her, dass Jerry und Max sich zuletzt gesehen haben. Doch jetzt holt Max den älteren Bruder an einem grenznahen Bahnhof in der Schweiz ab und schmuggelt ihn auf Skiern über die Berge nach Frankreich. Kaum ein Wort fällt zwischen den ungleichen Brüdern, denn der Plan steht fest: Jerry, ehemals Kämpfer in Afghanistan, soll helfen, die Tochter von Max’ Chef zu entführen. Es geht um eine halbe Million Euro – und ein perfektes Verbrechen. Denn niemand im Ort wird Jerry wiedererkennen, und niemand würde auf die Idee kommen, Max, den langjährigen Vertrauten des Chefs, zu verdächtigen.

Doch bald stockt die perfekte Maschinerie, ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt. Hat Jerry mit dem selbstbewussten Mädchen, das Max zurückgewiesen hatte, andere Absichten? Warum zeigt er sich dem Entführungsopfer ohne Maske? Wer hat das Spiel in der Hand, bestimmt die Regeln?

Yves Ravey lehrt als Professor für bildende Kunst in seiner Geburtsstadt Besançon. Er ist Autor zahlreicher Romane und Theaterstücke und wurde vor kurzem für sein Gesamtwerk mit dem Schweizer Prix Renfer ausgezeichnet.

Verlags-URL: http://www.kunstmann.de/titel-7-7/bruderliebe-741

Ticketsystem der cobra CRM-Software optimiert Serviceprozesse

In Allgemeines, Online-PR, Social Media on 13. März 2012 at 09:45

Jede Beschwerde eine Chance: Kundenbindung durch mehr Servicequalität

Guter Service ist ein Wettbewerbsvorteil – und zufriedene Kunden sind Multiplikatoren. Mit dem Blick auf die Steigerung der Kundenzufriedenheit hat die cobra GmbH ein Ticketsystem entwickelt, das ein aktives Beschwerdemanagement in der Serviceabteilung eines Unternehmens ermöglicht. Denn ein schneller und effektiver Service kann Bestandskunden langfristig an das Unternehmen binden und für den Neukunden ein kaufentscheidendes Kriterium sein.

Das Konstanzer Software-Unternehmen hat seine CRM-Software auf guten Service zugeschnitten und ermöglicht dem Kunden ein ausgefeiltes Eskalationsmanagement für den Service- oder Supportbereich: Wenn ein Kunde sich beim Unternehmen meldet, hat der Mitarbeiter im CRM-System direkten Zugriff auf die Kontakt-, Service- und Fehlerhistorie. Die Anfrage wird als Ticket erfasst und samt Adresse und Ticketstatus automatisch einem Workflow zugewiesen. Direkt und völlig automatisiert wird der Kunde dann per E-Mail über den Status seiner Anfrage benachrichtigt.

Gleichzeitig erhält der zuständige Servicemitarbeiter die Aufgabe zugewiesen. Zudem kann die Serviceanfrage innerhalb des Ticketsystems per Mausklick hinsichtlich der Bearbeitung, Dauer und Qualität überwacht werden: Wird eine Kundenanfrage nicht innerhalb einer bestimmten Zeit erledigt, wird der Fall an die Serviceleitung eskaliert. Statistiken geben – je nach Konfiguration – Auskunft über Bearbeitungszeit, aktuellen Ticketstand oder die Anzahl der bearbeiteten Tickets pro Mitarbeiter.

Das Ticketsystem – erhältlich mit cobra CRM PRO – optimiert Prozesse innerhalb des Unternehmens und hält Kunden über den Bearbeitungsstand informiert. Das sorgt bei eventuellen Wartezeiten für eine höhere Toleranz und dadurch für mehr Kundenzufriedenheit.

Bei Interesse sind mehr Informationen unter http://www.cobra.de oder per Mail unter vertrieb@cobra.de erhältlich.

Kontakt:

Julia Buschmann

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

cobra GmbH

Weberinnenstraße 7

D-78467 Konstanz

+49 7531 8101 37

+49 7531 8101 22

julia.buschmann@cobra.de

http://www.cobra.de

 

Redaktionsbüro für Bild + Text

Public Relations und Öffentlichkeitsarbeit

Frank-Michael Preuss – Fotograf & Journalist

Mendelssohnstrasse 7 – 30173 Hannover

fon: 0511 4716-37 – fax: 0511 4716-38

mobil : 0177 5040064

info@fmpreuss.de

http://www.fmpreuss.de

http://redaktionsbuerofuerbildundtext.blogspot.com